10 Regeln, mit denen dein Erklärvideo garantiert ein Erfolg wird

Erkläre, statt einen Vortrag zu halten! Fessle, statt zu langweilen! Verzaubere, statt zu verlangen!

Erklärvideos sind der letzte Schrei im Online-Video-Marketing. Schließlich lernt jeder gern dazu. Das hat Wikipedia letztendlich groß gemacht. Behalte das immer im Hinterkopf, wenn du mit der Arbeit an deinem Erklärvideo beginnst! Dein Publikum ist neugierig – das macht Erklärvideos so beliebt.

Grundsätzlich ist jeder der hier genannten 10 Punkte wichtig, wenn nicht sogar maßgeblich. Startet dein Erklärvideo nicht richtig, verlierst du schnell einen Zuschauer. Ist die Playtime insgesamt zu lang, klickt er es erst gar nicht an. Verwirrst du den Betrachter mit zu vielen Details, versteht er deine Main-Message nicht. Platzierst du den „Call-to-Action“ nicht richtig, weiß der Konsument nicht, was er als Nächstes tun soll.

Interessanterweise geht es aber nicht darum, epische Bilder mit möglichst vielen Darstellern in Hollywood-Qualität zu produzieren oder aufwändige, bunte und bis ins letzte Detail ausgefeilte Grafiken zu animieren. Klingt aber der Ton verzerrt oder passt dem Zuschauer die Musik nicht, schaltet er ab. Bereitest du den Launch nicht richtig vor, verpufft der Effekt deines Erklärvideos gänzlich.

Was du bei der Konzeption und der Produktion deines Erklärvideos unbedingt beachten solltest, erläutern wir hier:

#1 Ein Erklärvideo braucht ein großartiges Skript

Ein gut geschriebenes Skript ist der Schlüssel zum Erfolg. Es ist das Fundament, auf dem sich alles andere aufbaut. Am besten schreibt ein Außenstehender dein Drehbuch – dieser betrachtet dein Projekt neutral. Du kennst es viel zu gut und verzettelst dich leicht in Einzelheiten. Bei einem Erklärvideo geht es aber nicht darum, das große Ganze zu erklären, sondern nur die wichtigsten Features – und die bitte auf den Punkt.

Auf Grundlage dieses Brainstormings wird das sogenannte Skript entwickelt. Behalte dabei immer dein Ziel vor Augen, so bleibst du auf dem richtigen Weg.

Definiere also, worauf es ankommt! Orientiere dich an folgenden Fragen:

  • Wer ist deine Zielgruppe?
  • Welches Problem gilt es zu lösen?
  • Was sind die 3 wichtigsten Vorteile deines Produkts?
  • Wie funktioniert dein Produkt, deine Dienstleistung oder was ist die Idee deines Start-ups?
  • Was möchtest du mit deinem Erklärvideo erreichen?

#2 Je kürzer dein Erklärvideo, desto besser

Studien belegen: Je kürzer ein Video ist, desto mehr Leute klicken es an. Ein gutes Erklärvideo dauert nicht länger als 90 bis 120 Sekunden. Als Faustregel in der Branche gilt: maximal 150 Worte pro Minute. Das Video soll nur als Teaser dienen, um Zuschauer zum nächsten Schritt zu bewegen.

#3 KISS – Keep it simple silly

Halte dein Erklärvideo einfach! Konzentriere dich auf diese 4 Dinge:

  • Das Problem: Sprich an, was dem Kunden bislang gefehlt hat!
  • Die Lösung: Stelle dein Produkt oder deine Dienstleistung als Antwort vor!
  • Wie geht das? Beschreibe kurz, wie es funktioniert!
  • Call-to-Action: Sag den Leuten, was sie als Nächstes tun sollen!
Infografik Erklärvideos Infografik Erklärvideos

#4 Die ersten 8 Sekunden eines Erklärvideos zählen

Schon nach 8 Sekunden entscheidet der Zuschauer, ob er das Video zu Ende ansieht. Neuesten Statistiken zufolge sogar nach nur 3 Sekunden! Platziere deine Message ganz zu Anfang, lass es direkt krachen und baue etwas Unerwartetes ein!

#5 Nenne Vorteile, keine Eigenschaften!

Egal ob du ein Produkt, einen Service oder eine Dienstleistung anbietest: Widerstehe der Versuchung, möglichst viele unterschiedliche Features aufzuzählen oder mit technischen Details zu glänzen! Deinem Kunden geht es lediglich um den Nutzen.

Erzähle, wie deine Sache das Leben des Zuschauers verbessert. Erreiche sie emotional.

Beispiel: ‚Der nur stecknadelkopfgroße USB-Stick hat keinen unglaublichen 3-Terabyte-Speicher, sondern bietet viel Platz für das sichere Aufbewahren deiner Lieblingsfotos.‘

aleksundshantu_call-to-action_share aleksundshantu_call-to-action_share

#6 Call-to-Action & Share-Buttons

Vergiss den Call-to-Action nicht. Ob man dein Produkt kaufen, deine Website besuchen oder dein Erklärvideo teilen soll, sollte ruhig formuliert werden. Wenn dein Video richtig gut ist, denkt der Zuschauer „das ist ja cool“, vergisst aber häufig den für dich wichtigen nächsten Schritt. Nenne ihn!

Implementiere außerdem die relevanten Share Buttons wie Facebook, Instagram und Pinterest. Wenn dein Video gefällt, will es der Zuschauer seinen Freunden zeigen. Mach ihm das Teilen so leicht wie möglich!

#7 Ein bisschen Spaß muss auch im Erklärvideo sein

Menschen wollen unterhalten werden. Studien zeigen, dass Erklärvideos, die entertainen, anstatt nur reine Informationen zu vermitteln, besser ankommen. – Egal bei welcher Zielgruppe.

Überrasch die Zuschauer mit Humor, etwas Unerwartetem oder Verrücktem! Das sorgt für gute Laune – und die färbt direkt auf dein Produkt ab. So bindest du Menschen positiv an deine Marke.

aleksundshantu_der_gute_ton aleksundshantu_der_gute_ton

#8 Der gute Ton

Noch wichtiger als ausgefeilte Animationen, gute Darsteller und coole Musik ist ein professioneller, sauberer Ton. Wenn du ein Voice-over über das Erklärvideo legst, spare nicht an der Qualität! Check, ob dein Sprecher über eine professionelle Aufnahmekabine verfügt. Vermeide unbedingt Hall in der Stimme und dass der Ton übersteuert klingt! Drehst du mit echten Darstellern, miete professionelle Mikrofone und achte darauf, dass sie jemand richtig aussteuern kann.

#9 Die richtige Musik

Stellt man ein neues Produkt oder eine neue Technologie vor oder erklärt man eine Dienstleistung, die es so vorher nicht gab, ist es wichtig, dass der Zuschauer dranbleibt. Eine emotionale Verbindung muss her – und die schafft man am besten mit Gute-Laune-Musik.

Welches Genre wozu passt, ist nicht hundertprozentig festgelegt. Zuordnungen gibt es aber schon: So unterstützen beispielsweise leichte, elektronische Sounds das Verständnis für Technologie, episch-orchestrale Klänge stehen für Dynamik, und Ambient sorgt für Neugierde.

Erklärvideo LaunchInfografik Erklärvideo LaunchInfografik

#10 Der Launch deines Erklärvideos

So eine Videoproduktion macht Spaß, aber vergiss die Wichtigkeit deines Launches nicht! Beachte auf jeden Fall folgende 3 Dinge:

Wähle den passenden Video-Host – es gibt nicht nur Youtube.

Plane dein Marketing im Vorfeld – erstelle einen Presseverteiler, frage Blogger an, ob Sie berichten, bitte Facebook-Freunde zu teilen und plane dein Online-Marketing-Budget clever!

Integriere das Video auf deiner Website! Die meisten Unternehmen stellen das Video gern in den Mittelpunkt ihrer Website. Wo auch immer du es platzierst, es sollte sich nahtlos in den restlichen Inhalt integrieren.

IN JEDEM ERKLÄRVIDEO STECKT EIN NOCH VIEL BESSERES!

Wenn du weitere Expertentipps rund um das Thema ‚Erklärvideo‘ erhalten möchtest, melde dich jetzt an! Du erhältst dann regelmäßig Guidelines, Checklisten und Antworten auf FAQs, die dich bei der Konzeption, Planung und Produktion deines Videos hilfreich unterstützen.

ALEKS KONTAKTBILD Schwarz Weiss

„Ein Erklärvideo muss unterhaltsam sein, sonst erreichst du keinen Zuschauer.“

Aleksandar Mijatovic
Geschäftsführer

Nimm Kontakt zu mir auf!