zurück zur Übersicht

2D-Animation

‚2D-Animation‘ ist die Kurzform von ‚zweidimensionaler Animation‘.

Die ‚2D-Animation‘ ist der Oberbegriff für sämtliche flachen Stop-Motion-Animationstechniken. Darunter fallen so bekannte und populäre wie der Legetrick oder Flachfiguren sowie der Zeichentrickfilm. Aber auch ungewöhnliche und rare wie die Sandanimation oder die Scherenschnitt-Animation gehören dazu.  2D-Animationen sind also flache Animationen, während die Animatoren und Motion Designer immer dann von ‚3D‘ sprechen, wenn sie etwa Knetanimationen und dreidimensionale Bilder meinen, die im Computer erzeugt werden.

 

Puppen- oder Marionettenfilm haben noch mal einen ganz eigenen Rang. Es sind zwar 3D-Puppen, sie werden aber quasi in Echtzeit abgefilmt und benötigen nicht das Stop-Motion-Verfahren.