COVID-19 und wir – wenn das digitale Zeitalter plötzlich erwachsen wird

Wir sind Digital Natives, und das ist ein Insight aus aktuellem Anlass. Keiner weiß, wie lange Pandemie und Isolierung dauern werden, deshalb ist dieser Artikel nur eine sehr kurze Bestandsaufnahme.

Dieser Beitrag handelt davon, wie wir aktuell in unserer Agentur und mit unseren Kunden kommunizieren. Wie wir nach neuen Wegen suchen und wie wir mit Vernunft, Kreativität, Technik, Systematik und auch Achtsamkeit gegenüber unseren Nächsten diese Krise meistern.

Irgendwie haben wir uns den großen Sprung in der Digitalisierung ganz anders vorgestellt. Sanfter, organischer, nicht so rasant gegen die Wand. Dennoch ist er das. Der Sprung innerhalb der digitalen Technologien.

Weil unsere Arbeiten nun ihre Möglichkeiten unter erschwerten Bedingungen beweisen müssen. Telemedizin, Social Media Extensions, digitale Shops und Buchungssysteme, IoT, E-Health, App-Entwicklung, das sind ja alles bekannte Technologien, aber genau heute werden sie flügge. Genau heute bekommen sie eine neue Bedeutung und Sinnhaftigkeit.

Alles ist anders, und sie müssen jetzt die Menschen zusammenhalten, ihnen Gemeinsamkeit und Verlässlichkeit vermitteln und auch die letzten noch übrigen Strecken verbinden. Es gibt zurzeit keine andere Form mehr. Let’s face it: Ohne sie wäre längst alles zusammengebrochen.

Was macht das Team von ALEKS & SHANTU?

Wir haben – wie so viele andere Unternehmen auch – frühzeitig Maßnahmen ergriffen, um unsere Mitarbeiter zu schützen und die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Die digitalen Technologien und die cloudbasierte Infrastruktur, die wir im Agenturalltag aktiv nutzen, haben uns dabei geholfen. Unseren Workspace verlegten wir komplett ins Homeoffice – und schon die ersten Tage haben gezeigt, dass alles weiterhin bestens funktioniert.

Solidarität, vernünftige Zusammenarbeit und eigenständiges Handeln sind dabei ganz zentrale Zugangsvoraussetzungen. Gut, dass wir sie schon immer mal geübt haben! Und das Aller-, Aller-, Allerwichtigste: Unsere Mitarbeiter sind gesund!

Ablauf bestimmen, Ablauf finden

Keiner weiß, wie es weitergeht und wie die Isolation unserer Gesellschaft zusetzen wird. So eine Situation wie jetzt haben wir in Deutschland und Europa bisher noch nicht erlebt, weshalb niemand auf Erfahrungswerte zurückgreifen kann.

Natürlich ist es für jede Agentur wichtig, die interne und externe Kommunikation am Laufen zu halten und alle Informationen und Arbeitsabläufe transparent und systematisch zu kanalisieren. Dafür nutzen wir die ganze Bandbreite der uns bekannten Technologien.

Slack plus Videokonferenzen, Zoom, IP-Telefonie, „Sweetheart“ Trello und auch mal ganz oldschool eine SMS. (Wenn es ein VR-Agentursoftwaredeck geben sollte, sagt uns bitte Bescheid!).

Die Teams unserer Divisionen Film und Interactive besprechen sich täglich in individuellen Video-Calls und in einem gemeinsamen großen Video-Meeting finden wir dann alle wieder zusammen. So bleiben alle mittendrin und gut vernetzt.

Als Nächstes planen wir ein E-Mittagessen.

Natürlich waren wir als Digitalagentur schon immer gut vernetzt und aufgestellt und konnten unsere Kunden dementsprechend gut beraten und unterstützen. Wer dazu weitere Informationen benötigt, kann sich gerne bei uns melden. Wir veröffentlichen dazu demnächst einen ausführlichen Technik-Insight.

Teamcall oder: Was der digitale Raum über uns aussagt

Da sitzt nun jeder für sich allein im individuell eingerichteten Homeoffice und plötzlich lernen wir uns alle von einer ganz neuen Seite kennen.

Das Husten eines Kollegen oder einer Kollegin im privaten Ambiente kann nun lächelnd und ohne Drama angstfrei kommentiert werden. Wir sind getrennt, aber sicher zusammen. Eine Art digitale Nähe entsteht.

Bei Team-Calls empfehlen wir übrigens, im Vorfeld jemanden zu bestimmen, der oder die die Fäden des Gesprächs in der Hand hält und die einzelnen Teilnehmer der Videokonferenz gezielt anspricht.

Es ist ratsam, alle Mitarbeiter darauf hinzuweisen, dass sie von der Mute-Funktion des Mikrofons Gebrauch machen können – wenn sie nicht gerade selbst etwas sagen. So strapazieren mögliche Störgeräusche wie Räuspern, Husten, Schnäuzen, Tastenklappern und knisternde Schokoriegelverpackungen nicht unnötig die Nerven aller Teilnehmer.

Und bitte sprecht nicht alle durcheinander, sondern deutlich! Haltet Augenkontakt und lasst euch nicht ablenken! Überhaupt ist die Umgebungslautstärke extrem wichtig. Das Telefon sollte deshalb auf lautlos gestellt werden, während ihr die Fenster schließt – und bitte, bitte kommt pünktlich in den Call!

 

Videokonferenz Aleks und Shantu Collage Team

Menschen und die Achtsamkeit

Trotz Mindestabstand, Atemschutzmasken, Desinfektionsmittel und Homeoffice gilt es dennoch, uns als menschliche Wesen nicht aus den Augen zu verlieren.

Menschen sind krank, Menschen machen sich Sorgen um die nächsten Angehörigen und auch um ihre Zukunft. Menschen sind verletzlich und verunsichert, sowohl als Arbeitnehmer als auch als Arbeitgeber. Hier Freiheiten einzuräumen, die ja auch da sind, finden wir wichtig.

‚Solidarität‘, ‚Zusammenarbeit‘ und ‚eigenständiges Handeln‘ sind auch hier die zentralen Begriffe der kommenden Zeit. Es gilt ja, einen kompletten Arbeitsprozess umzustellen. Das geht mit Vertrauen und Achtsamkeit gegenüber dem Individuum, und das möchten wir noch mehr als früher schon in unsere Arbeit einfließen lassen. Das funktioniert nach unserem Verständnis mit innovativen, vorausschauenden und verbindlichen Ideen.

Kunden und ihre Digitalisierung

Jeder reagiert allein ein wenig anders, zusammen reagieren wir gemeinsam.

Wir haben als B2B-Agentur sehr unterschiedliche Kunden. Einige dieser Kunden haben ihre digitalen Projekte von jetzt auf gleich auf ‚on hold‘ gesetzt, andere wiederum erhöhen gerade das Auftragsvolumen. Dieses Vertrauen in uns wissen wir sehr zu schätzen. Wir können beide Entscheidungen gut nachvollziehen und verstehen.

Unser Wunsch ist es natürlich, jene Kunden zu unterstützen, die im Moment besonders zu kämpfen haben. Wir würden mit euch und für euch sehr gerne neue digitale Softwarelösungen entwickeln, die technisch innovativ auf diese Krise reagieren.

Lösungen, die für den Menschen einen wirklichen, echten Nutzen und Mehrwert haben, die den Schrecken der Pandemie ein wenig mindern und zugleich die Möglichkeiten der Digitalisierung aufzeigen.

Etwa in der Tourismusbranche oder gerade auch in der von uns doch wirklich schmerzlich vermissten Kulturszene. Museen, Theater, Bühnen, Konzerthäuser und Yogastudios, meldet euch bei uns! Wir können das. Wir unterstützen euch.

Wir sind für euch da! Jetzt mehr denn je!

Obwohl sich die Situation in den nächsten Tagen und Wochen rasant entwickeln wird, sind wir zuversichtlich und auch neugierig.

Ihr könnt sicher sein, dass unser gesamtes Team wie gewohnt für euch da ist. Auch bei neuen Herausforderungen beraten wir euch gerne und stehen als Partner tatkräftig zur Seite.

Meldet euch doch zu unserem Newsletter an oder besucht uns einfach regelmäßig hier auf unserer Website und schaut, was wir Neues für euch haben! Das ist garantiert virenfrei!

Vor allem aber: Bleibt gesund!

Portraitbild Shantu Bhattacharjee

Du willst deine Erfahrungen teilen oder hast gezielte Fragen zu digitalen Softwarelösungen? Melde dich bei mir!

Shantu Bhattacharjee

Wir sind für dich da!