zurück zur Übersicht

Telemedizin

Die Telemedizin teilt mit der Digital Health und E-Health eine breite Schnittmenge. Dabei vereint die Telemedizin modernste Robotertechnik, bildgebende diagnostische sowie Reha-Verfahren. Mit ‚Telemedizin‘ wird alles das bezeichnet, was kommunikativ zwischen Arzt und Patient abläuft, während sich beide an unterschiedlichen Standorten aufhalten. Das beginnt bereits beim normalen Telefongespräch. Überwiegend wird die Telemedizin im ländlichen Raum genutzt, wo sich Ärzte u. a. Röntgenaufnahmen zuschicken lassen und Diagnosen erstellen oder ihren Patienten Videosprechstunden anbieten. Auch Rehabilitationsmaßnahmen sind über die moderne Telemedizin möglich, nämlich bspw. wenn Teilnehmer ihre Übungen zu Hause durchführen. Last but not least gelten auch Operationen mit modernster Robotertechnik als praktizierte Telemedizin, weil sich auch hier die Operateure in voneinander getrennten Räumlichkeiten aufhalten und während der Operation bildgebende Verfahren nutzen. Telemedizin kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn die flächendeckende ärztliche Versorgung nicht gegeben oder nicht möglich ist.