zurück zur Übersicht

Social Media

‚Social Media‘ steht zunächst einmal für digitale Medien und Methoden, mit denen sich User im Internet untereinander vernetzen und austauschen können. Die bekanntesten sind etwa Facebook, Twitter, Instagram, aber auch TikTok etc.

‚Social Media‘ ist aber noch mehr: nämlich eine Vielzahl neuer technischer Möglichkeiten. Zahlreiche User nutzen diese intensiv und eigenständig. Das hat die teilweise Abkehr von klassischen Medien wie Presse, Hörfunk und Fernsehen zur Folge. Die klassischen Medien haben inzwischen ihre Leuchtturmfunktion als Leitmedien verloren. Mit der Etablierung und der breiten Nutzung von Social Media setzte eine Art der Demokratisierung durch die Mittel ein. Das Sender-Empfänger-Prinzip änderte sich fundamental um 180 Grad.

Jedermann (mit Internetzugang) hat inzwischen die Möglichkeit, interaktiv, permanent und sehr schnell mit einem Publikum zu kommunizieren – und diese Kommunikation funktioniert in beide Richtungen.

Viele YouTuber, Influencer, Selfmade-Autoren, Politiker, Musiker, Filmemacher u. a. zeigen ihre Arbeiten und formulieren Meinungen und Statements nicht mehr nur in klassischen Medien, sondern zunächst in den Social-Media-Kanälen, wo ein öffentliches Meinungsbild entsteht. Das führte zu einem fundamentalen Wandel in der allgemeinen Wahrnehmung.