Voice Search – dein Vorteil in
der aktuellen Webentwicklung

Das Optimieren deiner Website auf Voice Search hilft deinen Leads, dich wesentlich besser zu verstehen und zu finden. Nutz diesen Wettbewerbsvorteil richtig, dann kannst du deinen Gewinn steigern.

Über das Smartphone mit Siri, Alexa und Co. oder über ein IoT-Device können User heute mit einfachen oder auch komplexen Sätzen Suchanfragen durchs Netz jagen und fündig werden.

Diese Entwicklung ist nicht neu, sondern hat bereits vor einigen Jahren begonnen. Die darin involvierten Internetkonzerne (Google, Apple, Amazon, Microsoft) sind bereits seit Längerem auf die Voice Search vorbereitet.

Ein wichtiger Schritt war etwa die Einführung des Google-Hummingbird-Algorithmus, der die semantische Suche beherrscht. Weil der Algorithmus die mündlichen Suchanfragen vollumfänglich verstehen muss, ist er gezwungen, sie in einen größeren Kontext stellen zu können. Das passiert bei Hummingbird.

Mit einer Frage wie ‚Siri, finde die Website der führenden Robotik-Unternehmen!‘ erhältst du heute sehr schnell eine Liste an Unternehmen für Robotik. Es werden derzeit bereits unzählige Sprachsuchanfragen abgesetzt – Tendenz steigend.

Diskussionen um die Voice Search

Durch die neuen Sprachassistenten und die Voice Search entstehen viele Verbesserungen für User und langfristig ungeahnte Möglichkeiten.

Aber es ergeben sich auch Fragen bei den Händlern: ‚Wenn etwa nur eine Antwort bei der Voice Search ausgegeben wird, wie kann das mein Geschäft sein?‘ und: ‚Was muss ich tun, damit Siri oder Alexa mein Produkt vorschlägt? Wie steht es mit der Kundenbindung? Gibt es die, und wenn ja, wie funktioniert das? Kann ich Werbung über die Voice Search verbreiten? Wie bei einem Desktop- oder Mobilgerät?‘ – Die Ungewissheit zeigt sich hoch, weil die Anwendung noch sehr neu und ungewohnt ist.

Aber weißt du was? Frag uns, wir kennen uns damit aus und sind vorn mit dabei!

Voice Search Infografik Voice Search Infografik

Problem der Auffindbarkeit über die Sprachsteuerung

Die Möglichkeiten von Voice Search sind mittlerweile unendlich. Doch die sogenannte Voice Search Readiness ist aus den unterschiedlichsten Gründen noch nicht gegeben. Weil? – Ja, weil viele Unternehmer die Möglichkeit nicht kennen.

Du kannst aber bereits heute alles ins kleinste Detail über die Sprache auffindbar machen, allerdings sind die meisten Unternehmenswebsites noch nicht dahingehend optimiert worden. Diesen Wettbewerbsvorteil könntest du clever und ohne großen Aufwand nutzen.

Aktuell kann bereits fast alles auffindbar gemacht werden:

  • deine Branche,
  • deine Produkte,
  • dein Kontakt,
  • Verwendung deiner Produkte,
  • Shops, die deine Produkte führen,
  • Termine zu Veranstaltungen,
  • Öffnungszeiten,
  • Supportfragen.

Die richtige Strategie

Zuerst solltest du dir genaue Gedanken darüber machen, was du gern im ersten Schritt per Sprache auffindbar machen lassen möchtest. Etwa, indem du die bekanntesten, wichtigsten und häufigsten Fragen zu deinem Unternehmen sammelst und darauf präzise Antworten bereithältst. Dir helfen strukturierte Daten mit einem klaren Voice-Search-Konzept.

MarkUp Strukturierte Daten Monitor zeig die Möglichkeiten

Dein Markup-Konzept

Für die Bereiche, in denen es strukturierte Daten gibt, werden Markups gesetzt und der Content zielgerichtet aufbereitet.

Auf der Website Schema.org sind alle wichtigen Hinweise zu finden, die du nutzen könntest, um deine Inhalte semantisch zu hinterlegen. Das bedeutet, der Inhalt wird für die Suchmaschinen-Crawler genau und mit Keywords beschrieben.

Falls dir das eventuell ein wenig zu abstrakt ist, frag uns! Wir helfen dir gern bei deinem Markup-Konzept.

GoogleBusiness im Monitor Grafik

Google My Business

Für die Voice Search solltest du einen Google-My-Business-Account erstellen und diesen gut pflegen. Google My Business ist ein Dienst, in dem Leistungen wie Google Maps, YouTube oder Google Analytics für Unternehmen und Shopbesitzer gebündelt werden – also ein kostenfreies Werbetool. Die Voice Search sowie das damit verbundene Voice Commerce werden bei Google My Business in Zukunft eine wesentliche Rolle spielen.
Sinnvoll und schnell umsetzbar ist es, ein paar Angaben direkt in Google My Business einzustellen, z. B. deine Kontaktadresse, die Branche, einzelne Produkte und die Öffnungszeiten deines Unternehmens.

Voice Control Grafik Mensch sprich ins Mobile device Voice Control Grafik Mensch sprich ins Mobile device

Die Zukunft liegt in der Voice Control

Dein Kunde sucht nach dem Kontakt und kann sich direkt per Maps zu dir hinführen lassen – gut.

Aber was wäre denn, wenn dein Kunde genau dein Produkt sucht und es direkt über Voice Control bei dir bestellen würde?

Klar, das Upselling oder die Möglichkeit des Cross-sellings (z. B. dass dem Kunden zur Flugbuchung gleich ein Hotel mit angeboten wird) ist noch nicht vorhanden, aber das wird es mit Sicherheit bald geben. Auch im IoT-Bereich werden sich neue Möglichkeiten für dich und dein Geschäft eröffnen.

Wichtig ist aus unserer Sicht, dass du schon jetzt die aktuellen Entwicklungen mitnimmst, um die folgenden früh genug antizipieren, verstehen und dann auch nutzen zu können. Dann bist du klar im Vorteil, wenn es in naher Zukunft um KI, IoT, Voice Control und dann auch um Voice Commerce geht.

Portraitbild Shantu Bhattacharjee

Falls dir das hier ein wenig zu abstrakt war: Wir helfen dir sehr gern bei deinem individuellen Markup-Konzept.

Shantu Bhattacharjee

Nimm Kontakt zu uns auf!