zurück zur Übersicht

TIFF

TIFF (Tagged Image File Format) ist seit Jahrzehnten das Standardformat für hochaufgelöste Fotos und Druckdateien. Während in professioneller Webentwicklung, Social-Media-Marketing und Onlinemarketing heute aufgrund der perfekten Performance und schnellen Ladefähigkeit WebP- und SVG-Dateien verwendet werden, ist TIFF das führende Rasterbildformat für Druckdaten.

TIFF besitzt auch nach so langer Zeit analoger Medien immer noch viele Vorteile für die Unternehmenskommunikation. Komprimierung und Dekomprimierung von TIFF-Dateien sind meist völlig verlustfrei. Die jeweiligen Objekte, aber auch Vektor- und Textinformation sind als Rasterdaten gespeichert und bieten eine Farbtiefe von bis zu 16 Bit pro Farbkanal. Zudem ist TIFF plattformunabhängig, garantiert Datensicherheit sowie eine besondere Transparenz durch einen Alphakanal. TIFF-Dateien besitzen allerdings eine höhere Datenmenge, sind komplex und sehr schwierig zu erarbeiten. Zudem sind sie auf vier Gigabyte pro Datei beschränkt.

Kurze Ladezeiten sind jedoch im Netz für das UI und UX von großer Bedeutung. Mit einer guten Performance erreicht die professionelle Webentwicklung ein positives Ranking. Dafür eignen sich genuine Bildspeicherformate besser, denn Verluste hinsichtlich der Qualität und der geringeren Auflösung schlagen im Web nicht so zu Buche. Für hochaufgelöste Fotos und Illustrationen, die printfähig sein müssen, z. B. für Großplakate oder sehr hochwertige Broschüren und Geschäftsberichte, ist und bleibt TIFF das Bildformat schlechthin.