zurück zur Übersicht

Digital Detox

Der Begriff ‚Digital Detox‘ stammt aus der digitalen Welt und bedeutet wortwörtlich digitales Entgiften. Durch den Siegeszug des Smartphones und der damit einhergehenden mobilen Erreichbarkeit wird vielen Menschen bewusst, wie viel Zeit sie eigentlich online verbringen. Ungefähr 80-mal entsperrt jeder Smartphone-Besitzer sein Gerät – am Tag. Das sind alle 18 Minuten. Auch nachts. Kein Wunder, dass sich viele Menschen nach einer Rückkehr in eine wie auch immer gelagerte Realität sehnen und beschließen, entweder einige Tage oder auch längere Zeit nicht online zu gehen. Dabei helfen ihnen ironischerweise Apps, die ihnen bspw. sagen, wie viel Zeit sie im Netz verbracht haben. Verbreitet lagern Nutzer auch Dienste wie die Weckfunktion und den Kalender aus oder buchen ihren Urlaub in einem Hotel, das über kein Internet verfügt.

Eines unserer aufwändigen Lieblingsprojekte, für das wir die Webseite und auch das Buchungssystem kreiert haben, ist das Eco-Tourismus-Projekt von Tao Philippines. Dort, unter Palmen und auf einem sanft dahingleitenden Schiff, ist das digitale Detoxen wegen des sehr schwachen Internetzugangs fast unumgänglich.