zurück zur Übersicht

Props

‚Props‘ ist der englische Begriff für ‚Requisiten‘. Props werden für die Einrichtung eines Filmsets und für die Inszenierung benötigt. Dabei handelt es sich vor allem um bewegliche Gegenstände. Props umfassen also nicht den Setbau oder das Bühnenbild, sondern vielmehr die komplette Dekoration eines Settings. Es sind meist Einzelheiten wie Schirme, Stifte, Computer, Fahrräder oder auch Müll und andere Verbrauchsgüter, die etwas in einem Realbild-Erklärvideo genauso verwendet werden wie in einer Stop-Motion-Pixilation-Animation.

Die Abteilung Ausstattung unterscheidet dabei etwa bei einem Werbefilm oder Imagefilm zwischen:

  • Hand-Props, also jenen Requisiten, die die Darsteller in die Hand nehmen können,
  • Action-Props, jenen, die während der Handlung genutzt werden wie Picknickkörbe, Zelte, Gemälde etc. und auch
  • Dressing-Props, also Kleidungsstücken.
    Besondere Aufmerksamkeit gilt den
  • Prop-Waffen,
  • Stunt-Props,
  • Helden-Props und dem
  • Prop-Money.

Diese werden z. T. extra hergestellt und später, wenn der Spielfilm bspw. besonders erfolgreich war, sogar lukrativ veräußert.

Props finden sich im Theater und im Film ebenso wie in Produktfilmen wieder. In Letzterem werden Produkte so präpariert, dass sie einzigartig aussehen oder speziell in die Konzeption der Produktion passen, wie etwa ein überlebensgroßer Turnschuh (Nike) oder extra gelbe Bananen, die speziell für einen Beauty-Shot behandelt werden.