Webseite für Will McBride

„Der freie Blick entdeckt Dinge, die andere weder sehen noch spüren.“

Will McBrides Fotografien vom Nachkriegs-Berlin nahmen jenen Aufbruch vorweg, der erst Mitte der Sechzigerjahre von jedermann zur Kenntnis genommen wurde. Er fotografierte die Berliner, wie sie feiern, flirten und raufen – und das so ungeschminkt, wie das erst in den Bildern von Wolfgang Tillmans oder Juergen Teller selbstverständlich wurde. Für die „Quick“ fotografierte er John F. Kennedy im Weißen Haus, für einen Bildband interviewte er Konrad Adenauer … im Januar 2015 verstarb der amerikanische Ausnahme-Fotograf.

Kunst digital zeigen

Seit vielen Jahren gestaltet und betreut ALEKS & SHANTU Will McBrides Website und präsentiert sein künstlerisches Werk. Zu einer Zeit, in der responsive kein Standard war, wurde die Seite zur besseren Darstellung ihrer Galerien aber schon so konzipiert. Nach Will’s Tod beauftragte die Familie ALEKS & SHANTU mit der Erstellung einer posthumen Website, um an das künstlerische Schaffen des Fotografen zu erinnern und dieses weiterzuführen.

Weitere Projekte