Hilfe, mein Sohn will eine Bombe bauen!
Animationen gegen die Radikalisierung

Wenn aus Menschen Radikale werden

War man früher noch der Meinung, dass sich religiöse oder politische Attentäter nur zum Teil im Netz radikalisieren und zumeist eine enge Verbindung zu realen Gruppen besitzen, wissen wir heute, dass die Radikalisierung fast ausnahmslos im Netz beginnt und dann rasend schnell passiert.

Das Violence Prevention Network hat als NGO von der Bundesregierung den Auftrag bekommen, sich genau diesem Hass im Netz entgegenzustellen. Um sich weiterzuqualifizieren, haben sie dieses Mal unser Animationsstudio und unsere SEOs um Unterstützung gebeten.

Der Strategieworkshop

Das VPN buchte zunächst einen Strategieworkshop, um einen genaueren Blick zu bekommen, was z. B. SEO eigentlich genau ist, wie es funktioniert und wie die NGO es für ihre Zwecke handhaben könnte.

Um es aber deutlich zu sagen: Bei unseren Schulungen versuchen wir, nicht nur die Grundlagen zu vermitteln – was ist Google, wie funktionieren gutes Content-Design und Rich Content, welche Keywords sind interessant? –, sondern wir gehen immer auf die individuellen Besonderheiten eines Kunden ein. In diesem Fall also auf die Besonderheiten des Prevention Networks. Das heißt, wir richteten unser Augenmerk auf die liberalen Key-Figuren der islamischen Welt, evaluierten ihre Sichtbarkeit im Netz und untersuchten beispielsweise ihren Trust Factor und ihren Trust Flow in der Community.

Animationen für das Miteinander

Um der radikalen Hetze im Netz intelligent und vor allem auch emotional entgegenzutreten, braucht es als Social-Media-Content qualitativ starken Inhalt. Aus diesem Grund hatten sich die Mitarbeiter von VPN früh für fünf künstlerische Zeichentrick-Animationen entschieden, die sie in den sozialen Netzwerken, aber auch auf den unterschiedlichen Videoplattformen geschickt präsentieren wollten.

Als Grundlage dienten dabei mehrere emotionale Gedichte, die alle aus der Feder von unterschiedlichen Autorinnen stammten.

Wenn die Worte uns berühren

Um Jugendliche zu erreichen, muss man zuerst deren Herz gewinnen. Aus diesem Grund scheiden klassische Erklärvideos aus, die ihnen doch nur das didaktisch erzählt hätten, was sie eh nicht glauben. Eine andere, eine poetische Form musste also gefunden werden. In Zusammenarbeit mit dem Kunden hat unser Animationsstudio deshalb zunächst eine prägnante Szene entworfen.

Eine junge Frau mit einem Hidschab steht auf der kleinen Bühne eines Open-Mic-Clubs. Vor ihr sitzen erwartungsvoll Männer und Frauen. Sie trägt ein Gedicht vor. Offensichtlich ist es selbst geschrieben und aus eigener Erfahrung geprägt. Während sie es deklamiert, erwachen auf einer anderen Ebene weiße Umrisse tropfenartig zum Leben und geben allegorisch das gesprochene Wort wieder.

Animation Standbild ausVPN Wenn du gern sein willst Animation Standbild ausVPN Wenn du gern sein willst

Von der Idee zur Illustration zur Animation


Die meisten Animationen beginnen mit einer Illustration.

Auch hier hat sich unser Illustrator für drei Perspektiven entschieden. Er zeichnete beim Charakterdesign die unterschiedlichen Performer von vorn, von der Seite und wie sie von der Bühne in die Gesichter der Zuschauer blickten. Dabei fügte er gleich mehrere Posen hinzu, u. a. wie ein Arm sinkt oder einen festen Blick ins Publikum.

Nun wurden die Illustrationen in das Programm After Effects transportiert. Gleichzeitig wurden sie, um dem Bild eine Tiefe zu geben, mit Kamerafahrten verbunden. Die Animatoren legten atmosphärische Lichteffekte und feinstaubige, fast nur zu erahnende Partikeleffekte über die Szene: Staub, der im Licht zu tanzen scheint.

Hierbei war es eine echte Herausforderung, alle gesprochenen Texte lippensynchron zu animieren.

Frame by Frame: Storyboard VPN Frame by Frame: Storyboard VPN

Frame by Frame – wenn Animationen zu Allegorien werden

Innerhalb der Animationen wurden zusätzliche kleine Piktogramme animiert, die das gesprochene Wort visualisieren und vor dem dunklen Bühnenhintergrund auftauchen und dann als Vollbild erscheinen. Bei dieser Frame-by-Frame-Animation musste, fast wie zu good old Walt Disneys Zeiten, jedes einzelne Bild in Animate und auch FireAlpaca animiert werden. Das dauerte etwa einen Monat.

Es sind zunächst kleine, weiße Tropfen, die sich in schneller Geschwindigkeit und doch ganz organisch weich verwandeln. Aus harmlosen Tropfen entstehen durch die künstlerische Arbeit der Animatoren kleine Mininarrative.

Menschen an Seilen, die wie Marionetten umherschwingen. Menschen, die auf einer Wippe ins Rutschen kommen. Das sind im Prinzip Symbole und Zeichen, die wir alle kennen, die aber zusammen mit den Gedichten einen eigenen Bedeutungshorizont schaffen, zu dem die meist jugendlichen Zuschauer von selbst und durch eigenes Denken gelangen.

Animation von Begriffen aus dem VPN-Glossar

Nachstehend eine kleine Auswahl animierter Begriffe aus dem Glossar von Violence Prevention Network. Worte aus dem muslimischen Sprachgebrauch wie ‚Ramadan‘ (Fastenmonat) und ‚Baraka‘ (Segenskraft) werden in einzelnen Erklärvideos von einem Sprecher erläutert und mit einer dazu passenden Animation bildlich dargestellt.

Weitere Projekte