Unser Animationsstudio empfiehlt den besonderen Animationsfilm

Unser Animationsstudio beherbergt einige wirklich außergewöhnlich kreative Animatoren, Illustratoren und Grafiker, die alle ihre filmischen Vorlieben haben und sich sehr gut in ihrem Metier auskennen. Hier sind ihre Filmempfehlungen und einige Worte, warum es gerade dieser Animationsfilm sein muss.

Winterzeit ist Filmzeit. Widerstand ist zwecklos, und „the bare necessities of life“1‚The Jungle Book‘, 1967, Autor: Terry Gilkyson will come to you. Welches ist denn sonst bitte die beste Jahreszeit, um sich ohne Gewissensbisse auf die Couch zu legen und sich raffiniert von Animationsfilmen entführen zu lassen? Die Kunst der Animation ist übrigens älter, als man denkt und hat einige der berührendsten Szenen der Filmgeschichte geschaffen. Dabei ist der Animationsfilm längst erwachsen geworden, und während die Kleinen scheinbar für immer mit Disney träumen, schauen die Älteren heute Animationsfilme für Erwachsene von Firmen wie Studio Ghibli und Laika. In diesem Sinn, was sollen wir sonst noch sagen: Hooray for the animation!

Fuchs, du hast unserem Animationsstudio das Herz gestohlen

Wenn es um die Verbindung von Animation und Emotionen geht, steht für unseren Zeichentrick-Spezialisten Remy ‚Der fantastische Mr. Fox‘ von Wes Anderson (Regie) ganz oben. Der clevere Mr. Fox hat seiner geliebten Frau ja so einiges für ihr gemeinsames Leben versprochen, selbst einen festen Job hat sich der gute Mann, äh Fuchs, besorgt, doch so richtig kann er seiner Lieblingsbeschäftigung nicht entsagen … Der großartige Stop-Motion-Film wurde 2009 von den Andersonianern schon heiß erwartet und erfüllte alle Wünsche. Er war lustig und so raffiniert verspielt, dass er für einen Oscar nominiert war. Obwohl es eine Buchvorlage gab, schaffte es der Regisseur wieder einmal, Story und Technik in sein ganz eigenes Universum zu transportieren. Danke, Wes!

Für Freunde von ‚Isle of Dogs‘ und ‚Mein Leben als Zucchini‘

Das ist hier oben so schön luftig

Wenn es bei uns einen Filmenthusiasten gibt, dann ist das unser CEO Aleks. Er leitet unser Animationsstudio. Als wir ihn fragten, welchen Animationsfilm er gern empfehlen möchte, kamen gleich mehrere Vorschläge. Aber das geht nicht. Wir sind schließlich ein faires Animationsstudio. Für jeden nur 1 Film. Eine von Aleks absoluten Empfehlungen ist ‚Oben‘, der den ewigen Kampf um Liebe und Verbundenheit zwischen Alt und Jung aufnimmt und ins Fantastische steigert. Der ehemalige Ballonverkäufer Karl träumt schon lange von einem großen Abenteuer, und nun ist es endlich so weit. Die große Ballonfahrt mit einem ganzen Haus ist greifbar nah, nur was muss er sehen? Die kleine Nervensäge Russel ist mit an Board – und das macht die Fahrt zu einem sehr ungewöhnlichen Abenteuer oder wie die beiden sagen würden: Karl: „Warum spielen wir nicht ein Spiel, das ich kenne? Wer am längsten leise ist, gewinnt.“ Russel: „O großartig! Meine Mutter liebt dieses Spiel!“12 https://www.myzitate.de/oben/

Für Freunde von ‚Ratatouille‘ und ‚Wall-E‘

Hello, is it me you are looking for?

Pixar ist ein sehr erfolgreiches Animationsstudio und merkwürdigerweise spielt es häufiger mit Gedanken, den „fast“ jeder mal im Lauf der Zeit durchgespielt hat. Zum Beispiel: Was machen eigentlich meine Spielsachen, wenn ich nicht da bin (‚Toy Story‘) oder – auch sehr prominent – sitzen in meinem Gehirn vielleicht kleine Männchen, die mich steuern? Aus dieser durchaus ernst zu nehmenden Möglichkeit produzierte Pixar den Oscargewinner von 2016: ‚Alles steht Kopf‘. Im Zentrum steht die elfjährige Riley, die unglücklich ist, weil ihre Eltern wegziehen. Ihre Emotionen wissen nun absolut nicht mehr, wie sie ihr richtig helfen können. Unser Motion Designer Tobias fand die Idee der Geschichte wirklich originell. „Die Charaktere, die Emotionen verkörpern, sind super umgesetzt worden. Allein durch die Bewegungen der einzelnen Charaktere werden deren Charakterzüge deutlich. Das macht gute Animation aus. Es hat mit Empathie zu tun.“

Für Freunde von ‚Coco‘ und ‚Die Monster AG‘

Der Wind, der Wind,
das filmische Kind

Animationsfilme haben Stärken, die weit über das Emotionale hinausgehen. Sie können auch politisch gelesen werden, wie etwa der englische Animationsfilm ‚Wenn der Wind weht‘. Produziert im Jahre 1986 greift der Film die damals in Europa weitverbreitete Angst vor einem Atomkrieg auf und gibt ihm ein ungewohntes Gesicht. Im Zentrum steht ein älteres Pärchen in der englischen Provinz, das noch den Zweiten Weltkrieg vor Augen hat und sich nun einem Krieg mit atomaren Mitteln gegenüber sieht. Irritiert von dem, was da auf die beiden zukommt, glauben sie ganz naiv an das staatliche Strahlenschutzprogramm und folgen diesem, immer in der Hoffnung, dass es nun bald doch vorbei sein wird. Doch leider passiert genau das Gegenteil … Unser CEO Shantu empfiehlt diese Geschichte, die er einst als Kind im Nachmittagsprogramm gesehen hatte. Die Liebe und Tragik der Story hatten ihn damals verzaubert. Zudem war er erstaunt, welche Tiefe ein technisch sehr einfacher Zeichentrickfilm doch erreichen kann.

Für Freunde von ‚Animal Farm‘ und ‚Prinzessin Mononoke‘

Auf der anderen Seite deiner Welt

Der Animationsfilm für Erwachsene produziert jedes Jahr wahre Kleinodien der Independent-Animationskunst. Das Sundance Film Festival registrierte das und eröffnet mit der tragisch-komischen Knetanimation ‚Mary & Max‘ sein Festival im Jahr 2009. Auch unser CD Oliver kann sich für den Film begeistern, eben weil er „zum Lachen und Weinen ist“. Die ziemlich grundlegende Frage lautet gleich zu Beginn des Films: Kommen Babys in den USA aus Colaflaschen? – Die passende Antwort: Nein, sie schlüpfen je nach Religionszugehörigkeit aus Eiern. Im Mittelpunkt der beginnenden Erzählung steht die ziemlich gehemmte 8-jährige Mary, die eher zufällig und naiv in dem wesentlich älteren Asperger-Autisten Max einen recht ungewöhnlichen Brieffreund findet, dem sie sehr lang und sehr intensiv verbunden sein wird. Es ist wirklich überraschend, welche Kraft und Poesie dieser Film entwickelt, der ja im Prinzip nur aus einem Klumpen Knete besteht, und wie lange er in den Zuschauern widerhallt.

Für Freunde von ‚Frankenweenie‘, ‚Harvie-Krumpet‘ und ‚Persepolis‘

Aleksandar Mijatovic Portrait Schwarz/Weiss

Was ist dein liebster Animationsfilm? Schreib uns eine E-Mail. Wir sind gespannt!

Aleksandar Mijatovic

So erreichst du uns: