Die vielleicht wichtigsten
Animationsstudios unserer Generation

Gut, das soll jetzt kein weiteres ‚Best of Animation Studios‘ werden. Das ist schlicht unsere Liste all jener Animationsstudios, deren Arbeiten uns beeinflusst oder gut unterhalten haben. Doch es ist auch mehr.

Von diesen Filmen lässt sich unsere Agentur bei der Arbeit an Erklärvideos fürs Netz, erhellenden TV-Tricks für diverse Redaktionen und Werbung und nicht zuletzt für unsere animierten Webseiten inspirieren. Natürlich wetteifern wir auch mit den großen Animationsstudios, klar. Weil wir ja ebenfalls modernste Animationstechniken benutzen und herausragende Illustratoren und Motion Designer an unser Studio binden konnten.

Außerdem sollen unsere Kunden einfach mit uns zufrieden sein. Wir lieben schließlich unsere Arbeit! Jawohl! Ganz und gar. Immer! Nun ja, manchmal würden wir unsere Rechner gerne gegen die Wand schmeißen, aber das ist eine andere Geschichte. Die erzählen wir euch ein anderes Mal. Bitte, diese Liste soll dir einfach einen kleinen Hinweis, eine Art Übersicht geben, was auch für uns möglich ist. Von uns, für dich, als Geschenk – have Fun!

3D Animation Low Poly Kuh

PIXAR: Als deine Spielzeuge zum Leben erwachten

PIXAR ist und war die Macht. Heute längst eines der wichtigsten Standbeine von Disney, startete das Animationsstudio PIXAR als ein Teil der berühmten Lucasfilm. Schnell spezialisierte sich das Unternehmen auf computeranimierte Bilder. Nachdem Steve Jobs nach seinem Weggang von Apple 1986 die Firma gekauft hatte, entwickelte die zuvor auf Hardware spezialisierte Firma eine Rendering-Software (RenderMan), die heute immer noch als Standard gilt.

Das Animationsstudio produzierte noch eine ziemlich lange Zeit Werbung, bis PIXAR 1991 eine Kooperation mit Disney über drei Filme schloss. Der Rest ist Animationsfilmgeschichte. Die Idee hinter PIXAR war immer, komplexeste und mehrschichtige Figuren plus eine bunte Welt zu erschaffen. Das funktionierte von Beginn an. Einen fulminanten Einstand gelang den Illustratoren mit der überzeugenden ‚Toy Story‘.

Weitere Animationsklassiker folgten, und der damalige CEO Steve Jobs legte mit dem milliardenschweren PIXAR-Börsengang einen weiteren netten kleinen Zwischenstopp ein. Das war, bevor er wieder zu Apple wechselte. Hier nun eine klitzekleine Liste mit einigen der erfolgreichsten PIXAR-Filme:

  • ‚Findet Nemo‘,
  • ‚Die Unglaublichen‘,
  • ‚WALL-E‘,
  • ‚Die Monster AG‘,
  • ‚Alles steht Kopf‘.

Was vergessen? – Nur dass Walt Disney 2006 letztendlich 7,5 Milliarden US-Dollar für PIXAR bezahlte – und sich damit eine nette Frischzellenkur gönnte – und Steve Jobs ganz nebenbei zum größten Einzelaktionär von Disney machte.

DISNEY: Ich lass los. Die Kraft, sie ist vielleicht grenzenlos

Vielen Menschen geht es sicherlich ähnlich: Wenn man an Animation oder an Zeichentrick denkt, denkt jeder automatisch an Walt Disney. Irgendwie stimmte das ja auch eine ganze Zeit lang.

Der erste abendfüllende Spielfilm ‚Schneewittchen und die sieben Zwerge‘, Dutzende Auszeichnung, mehrere Oscars, all das liegt auf dem sehr langen Disneyweg. Auch später gab es noch Erfolge für die Illustratoren, und was für welche. ‚Arielle – die Meerjungfrau‘, ‚Die Schöne und das Biest‘, ‚Aladdin‘ – das waren echte Hits.

Aber es gab nebenbei den kontinuierlichen Abstieg. Auch weil Disney keine adäquate Antwort auf das Aufkommen von CGI hatte. Standorte wurde geschlossen, und nicht wenige dachten, Disney wäre ein weiterer Übernahmekandidat im großen Studiosterben der Achtzigerjahre. Erst die Kooperation und Hinwendung zum CGI-Animationsfilm und später die erfolgreiche Übernahme von PIXAR führten zu neuer Größe und krönt Disney bis heute zum Boxoffice-Champ.

Es entstanden Filme wie ‚Rapunzel – Neu verföhnt‘, ‚Ralph reichts‘ und die alles überstrahlende ‚Eiskönigin‘. Inzwischen ist Walt Disney auch dank Disney Animated Features wieder ganz oben und sicherlich bereit für neue Abenteuer.

IlLLUMINATION: Gelb ist das neue Schwarz

Im Vergleich zu Disney ist ILLUMINATION noch ein ziemlich frisches Küken. Als Teil der Universal Pictures schlugen die Illustratoren aber von Anfang an den direkten Weg in die Computeranimation ein. Mit dem Move sorgten sie dort für einige der unvergesslichsten Figuren und Geschichten überhaupt.

Filme wie ‚Ich – Einfach unverbesserlich‘, aber vor allem diese höchst obskuren Wesen, die auf den Namen ‚Minion‘ hören, sorgen für Unterhaltung und Erstaunen. „Ist das vielleicht ein Überraschungsei mit zwei Augen?“, kann man sich beim ersten Mal schon fragen. Die Minions sind mit Sicherheit das große Aushängeschild von ILLUMINATION, das aber auch Filme wie ‚Der Lorax‘ und ‚Pets‘ erfolgreich produziert hat. Zudem hat das Animationsstudio angekündigt, gemeinsam mit Nintendo einen ‚Mario Kart‘-Film produzieren zu wollen. Die Zukunft scheint für das Studio ‚pretty illuminated‘ zu sein.

DREAMWORKS Animation: O Shrek! O Shrek!

Wenn PIXAR Federer ist, dann ist DREAMWORKS sicherlich sowas wie Nadal der Animationsstudios, und die beiden Konkurrenten treffen am Boxoffice auch wirklich immer wieder aufeinander. Gut, vielleicht hinkt der Vergleich etwas, aber ursprünglich wurde DREAMWORKS von Spielberg, Geffen und Katzenberg gegründet. Da kann es schon mal zu schrägen Superlativen kommen.

Bereits während der Zusammenarbeit von DREAMWORKS SKG mit Pacific Data Images sorgte der massive Erfolg computeranimierter Filme dafür, dass das Animationsstudio aus dem Konzern herausgelöst und dann eine ganze Reihe prächtiger Animationshits landete. Wobei DREAMWORKS einige Male den Besitzer wechselte und heute zu Comcast gehört. Filme wie die ‚Shrek‘-Reihe, ‚Drachenzähmen leicht gemacht‘ und ‚Madagaskar‘ gehören aber schon jetzt zu den populären Klassikern. Auch wenn die Konkurrenz nicht schläft und DreamWorks immer wieder mit finanziellen Problemen zu kämpfen hat. Insgesamt kann man nur hoffen, dass das Studio wieder zu seiner alten Stärke zurückfindet.

BLUE SKY STUDIOS: Letztens in der Eiszeit

Ein eher kleineres Animationsstudio mit Geheimtippcharakter ist das Blue Sky STUDIOS. Das hat zwar erst dreißig Jahre auf dem Buckel, arbeitet aber seitdem kontinuierlich für die 20th CENTURY FOX. Dort war Blue Sky zuerst für die Trickeffekte zuständig. Da es ja Anfang der 2000er-Jahre einen steilen Erfolg der CGI-Animationsfilme gab, sorgte das für ein Umdenken. Die Illustratoren legten dann mit ‚Ice Age‘ („Ich bin wach, ich bin wach“) ein ziemlich überragendes Debüt hin, das gerade durch seine etwas limitierte Technik und seinen Humor überzeugte. Die Illustratoren legten dann auch eine ganze Reihe weiterer Animationsfilme wie ‚Rio‘ und ‚Die Peanuts‘ auf den Tisch, ohne jedoch an den ganz großen ersten Riesenerfolg anknüpfen zu können. Aber das kann sich jederzeit ändern.

SONY PICTURES ANIMATION: Wer schlumpft denn hier so gut?

Ein weiterer sehr gut klingender Name ist SONY, das sich ebenfalls seit dem Erfolg computeranimierter Filme eine eigene Abteilung dafür geleistet und ebenfalls abendfüllende Filme herausgebracht hat. ‚Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen‘, ‚Die Schlümpfe‘ und auch ‚Hotel Transsilvanien‘ sind sicherlich vielen Zuschauern bekannt. Dennoch wirkt es für einige Außenstehende so, dass die Lust und die Ambitionen die SONY damit verbindet, nicht ganz so groß sind. Weder, was die Drehbücher, noch, was die Technik betrifft. Seinen so ganz eigenen Klang scheint das Studio noch nicht gefunden zu haben. Deshalb setzt es aktuell verständlicherweise auf die sichere Genre-Karte.

LAIKA: Ich heirate eine Leiche

Das Animationsstudio LAIKA geht ziemlich straight und auch erfolgreich seinen ganz uniquen ‚indie‘ Stop-Animation-Weg.

Die Illustratoren produzieren leicht aus der Hüfte ziemlich präzise und gekonnt Animationsfilme. ‚Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche‘, ‚Coraline‘, ‚Die Boxtrolls‘ und ‚Kubo – Der tapfere Samurai‘ könnte man hier mit gutem Gewissen nennen und wohl auch empfehlen. Während andere Studios einzig und allein auf CGI setzen, singt Laika schwarzhumorige und eigenartige Filmmelodien mit besonderem Pfiff und Style. Ohne jedoch den Vergleich mit den etablierten großen Studios zu scheuen. Natürlich geht auch hier nichts mehr ohne Computer. Aber eben irgendwie anders als bei der Konkurrenz.

STUDIO GHIBLI: Wakari Masu, Prinzessin Mononoke

Dieses Animationsstudio gilt bei einigen Kennern entweder als absoluter Geheimtipp oder als das Disney-Studio von Japan. Ghibli ist jedenfalls seinen Anime-Traditionen treu geblieben und zeichnet auch noch heute seine Animationen mit der Hand. Es ist aber sehr wohl imstande, CGI zu benutzen.

Das Studio, das 1985 gegründet wurde, beschenkte die Welt mit einigen wirklich berührenden Filmen wie etwa ‚Chihiros Reise in das Zauberland‘ und ‚Prinzessin Mononoke‘. Doch es ist nicht nur der Stil, der das Studio so erfolgreich macht. Es ist auch sein unnachahmbarer Ton der Melancholie und Vergänglichkeit, der viele Zuschauer zutiefst berührt.

ANIMATIONSSTUDIO ALEKS & SHANTU: Zwei sind nie zu bremsen

Gegründet in einem kleinen Hinterzimmer von Ostberlin ist das Animationsstudio von ALEKS & SHANTU heute im Wedding, dem vierthipsten Platz der Welt, angekommen. Während Aleks und Shantu zu Beginn der Nuller-Jahre noch mit Flash animierte Websites gestalteten, ergab sich durch einen persönlichen Kontakt plötzlich die Gelegenheit, Animationen für das öffentlich-rechtliche Fernsehen zu produzieren. Das war der Kick-off. Im Handumdrehen sprach es sich herum. Dass es dort zwei ungewöhnlich kreative Typen gab und vor allem viele sehenswerte 2D- und 3D-Animationen. Schnell folgten neue Kunden, die den unkonventionellen Stil und die Arbeitsatmosphäre schätzen. In dem Animationsstudio arbeiten heute mehrere Motion Designer und Illustratoren an Projekten für Fernsehen, Kino, Werbung und Industrie. Natürlich scheut im kreativen Corner von See- und Müllerstraße niemand den Vergleich zu den oben genannten Big-Player-Blockbuster-Studios. Vielleicht würden die beiden es so formulieren: „Vorbilder zu haben ist ein erster Schritt, hohe Ziele zu erreichen kommt einer Reise gleich.“

Aleksandar Mijatovic Portrait Schwarz/Weiss

Du wirst es lieben, versprochen!

Aleksandar Mijatovic
CEO

Nimm Kontakt zu uns auf!