zurück zur Übersicht

OTT

Nein, OTT ist in diesem Fall keine verbotene, aber verdammt gut rauchbare Substanz mit exzellenter Wirkung, die gern von Menschen, meist tiefenentspannt und verpeilt, in feine Joints gedreht und genossen wird. Dieses ‚OTT‘ (‚Over the top‘-Content) bezeichnet vielmehr die Übermittlung von kostenpflichtigen oder auch kostenlosen Video- und Audioinhalten.

OTT ist nicht-linearer sowie linearer, aber auch Video-on-Demand-Content, der direkt über das Internet verbreitet wird, ohne dass der Internet-Service-Provider für die Urheberrechte oder die Weitergabe der Inhalte verantwortlich ist. Dieser stellt lediglich das Netz zur Verfügung.

OTT stellt eine Alternative zu den gängigen TV-Sendern und Video-Plattformen dar. Beim Kabelfernsehen, Satellitenfernsehen oder IPTV stellen die Verantwortlichen ihre Inhalte über ihr eigenes Netzwerk zur Verfügung, bei OTT hingegen werden die Inhalte direkt über das Internet vertrieben, ohne, dass der Nutzer eine Receiver-Box benötigt.

Die bekanntesten OTT-Anbieter auf dem derzeitigen Markt sind Netflix, Amazon Prime, Hulu und DAZN. OTT ist die Weiterentwicklung des IPTVs. Um diese Streamingdienste zu empfangen, benötigen die Nutzer lediglich eine stabile und leistungsstarke Internetverbindung. Zudem muss eine App installiert werden. Als Endgeräte stehen etwa PC, Laptop, Spielekonsole und Smart-TV bereit.