Korrektorat

Die Arbeit eines Korrektors und Lektors ist artverwandt und geht teilweise ineinander über. Während sich ein Korrektor hauptsächlich mit der sprachlichen Prüfung eines Textes befasst, übernimmt ein Lektor zusätzlich eine Betreuung des Autors/Kunden und ist nicht selten das Bindeglied zwischen ihm und der Öffentlichkeit. So ist er bspw. auch Ansprechpartner für Medienanfragen und PR-Maßnahmen und oftmals enger Berater für die inhaltliche und konzeptionelle Ausrichtung eines Werkes.

Identische Aufgaben eines Korrektors/Lektors:

  • Kontrolle der Texte auf Rechtschreibung und Grammatik
  • Prüfung der Texte auf sprachliche und stilistische Stimmigkeit
  • Bewertung der inhaltlichen Plausibilität eines Textes
  • Abgleich von Textvorlagen mit dem gesetzten Werk auf Vollständigkeit; bei grafischer Umsetzung (Tabellen, Diagramme, Infografiken) auf Richtigkeit

Für die Tätigkeit als Korrektor/Lektor gibt es keine spezielle Berufsausbildung. Meist kommen diese aus dem Umfeld der schreibenden Zunft (Redakteure, Texter, Redenschreiber). Ein sprachwissenschaftliches Studium ist keine Bedingung, aber von Vorteil.

Korrektoren und Lektoren arbeiten crossmedial, also für Print- sowie Online-Medien und -Publikationen.

Erfahre mehr zum Thema in unserem Insight: Wer am Lektorat spart, zahlt mit seinem Image!

Hier ganz einfach Kosten fürs Korrektorat online abrufen: zum Kalkulator

ZURÜCK