zurück zur Übersicht

Immersives Lernen

Immersives Lernen bedeutet das Abtauchen in eine andere Welt, um dort etwas durch einen Ablauf oder durch eigenes Erleben zu lernen. Es steht im Zusammenhang mit E-Learning und Blended Learning.

Immersives Lernen will insgesamt Wissen durch Erlebtes lehren. Es bedeutet, in einer sehr nah an der Realität grenzenden Simulation Abläufe zu lernen und Wissen zu sammeln. Dabei werden so gut es geht, sämtliche Umgebungseinflüsse ausgeblendet. Das ist jedoch nicht zwingend an eine VR-Brille oder ein Head Mounted Display gebunden. Auch Fahrsimulatoren oder Flugsimulationen, militärische Ausbildung generell oder virtuelle Operationen sind Beispiele für immersives Lernen.

Mit immersivem Lernen können Ausbildung und Arbeit erleichtert werden. Dabei wird der Lernprozess mithilfe eines Digital Twins neu gestaltet. In der VR ist es bspw. möglich, die digitalen Zwillinge realitätsnah zu verwenden. So wird etwa ein Maschinenbauteil in den Raum projiziert, um so Montageabläufe zu üben und Prozesse zu erlernen. Dabei werden also nicht vorhandene Teile in einen nicht vorhandenen Raum projiziert, die der Lehrling dann einbaut oder an denen er übt. Das spart Kosten, ist mobil einsetzbar und ermöglicht es, mögliche Probleme frühzeitig bzw. während eines Lernprozesses zu erkennen.