zurück zur Übersicht

Hotfix

Der Hotfix (‚heiße Reparatur‘) ist eine besonders dringende und wegen der großen Mängel auch eine sehr, sehr eilige Reparatur, bspw. nach der Software- und App-Entwicklung.

Bei einem Hotfix ist der Fehler in der Regel so gravierend, dass er schnell und gezielt behoben werden muss – z. B. wenn ein Kunde aufgrund dieses Fehlers seine Arbeit massiv behindert sieht oder Produktionsabläufe wegen eines Softwarefehlers unterbrochen werden oder zum Stillstand kommen. In der Regel geht die Fehlermeldung vom Kunden aus. Ziel der App- oder Softwarehersteller ist es, schwerwiegende Bugs schnellstmöglich zu beheben, um die Kundenbeziehung nicht zu belasten. Der Hotfix enthält dabei nicht, wie manchmal bei einem Patch, funktionale Erweiterungen. Dafür fehlt in dieser Situation die erforderliche Zeit, weshalb ein solcher Mehraufwand eher im Rahmen einer Impact-Analyse zu erfolgen hat. Der Hotfix ist ausschließlich zur schnellen Fehlerkorrektur geeignet und beinhaltet aufgrund des Zeitdrucks kaum oder fast keine Testdurchläufe. Er birgt deshalb einige Risiken wie etwa Folgefehler, worauf die Hersteller in der Regel auch hinweisen.

Einige moderne Programme und Apps fragen eigenständig über das Internet, ob ein Hotfix zur Verfügung steht und lädt diesen automatisch herunter.