Was Videomarketing ist und wie du damit jetzt Kunden gewinnst

Wie du mit geschicktem Videomarketing Kunden gewinnst und warum die Reihenfolge dabei eine wichtige Rolle spielt, verraten wir im folgenden Artikel.

So setzt du Marketingvideos strategisch ein

Eine Videomarketing-Strategie besteht aus vier unterschiedlichen aufeinander aufbauenden Videos.

  • Erklärvideo
  • Onboarding-Video
  • Testimonial-Video
  • Personalized-Video

Jedes Video hat dabei eine eigene Aufgabe und doch haben alle ein gemeinsames Ziel: den Kunden zum nächsten Schritt zu bewegen.

Dies kann das Hinterlegen einer E-Mail-Adresse sein, ein Besuch deiner Website, das Herunterladen eines Demos u. v. a. m. Am Ende soll er natürlich etwas kaufen, abonnieren, lizenzieren oder unterstützen. Aber erst mit dem letzten Video tütest du den Deal ein, die vorgeschalteten Videos bereiten das Ganze vor. Im Marketing spricht man von einer ‚Customer Journey‘ und neuerdings auch von ‚Funnel Marketing‘.

Das erste Video macht neugierig. Das zweite holt den Kunden an Bord. Das dritte überzeugt zum Kauf. Das letzte Video belohnt ihn dafür.

IN JEDEM DEINER ERKLÄRVIDEOS STECKT EIN NOCH VIEL BESSERES!

Wenn du weitere Expertentipps rund um das Thema ‚Erklärvideo‘ erhalten möchtest, melde dich jetzt an! Du erhältst dann regelmäßig Guidelines, Checklisten und Antworten auf FAQs, die dich bei der Konzeption, Planung und Produktion deines Videos hilfreich unterstützen.

Die Reise startet mit dem Erklärvideo

Das bekannteste und beliebteste Video im Marketing

Erklärvideos zeigen das Problem des Zuschauers und dessen Lösung durch Kauf und Nutzung des dargestellten Produkts, einer Technologie oder Dienstleistung. Erklärvideos haben die Aufgabe, das Interesse zu wecken – mehr nicht. Sie sollen den Zuschauer neugierig machen, sodass dieser sich weiter mit deinem Produkt beschäftigen möchte.

Ziel ist es, einen Lead zu generieren – eine E-Mail-Adresse, ein Newsletterabo, irgendetwas, worüber du ihn wieder erreichen und mit mehr Informationen versorgen kannst. Oder leite ihn über den Call-to-Action direkt auf deine Webseite, auf der er alle Infos bekommt.

money-app-B
aunds-app-details

Das Onboarding-Video

Jetzt nimmst du den Kunden „mit an Bo(a)rd“

Ein Onboarding-Video beschreibt das Produkt vorab detaillierter als ein Erklärvideo: die vielen Funktionen, die leichte Bedienung, was die neue Technologie alles kann, wie schnell dein Service ist und warum.

So ein Video macht den Zuschauer zu einem aktiven Nutzer und weckt den Wunsch, dein Angebot näher kennenzulernen. Belohne ihn dafür über den Call-to-Action: Stelle ihm jetzt beispielsweise eine Demoversion, einen Download, Gutschein oder ein Testabo für einen Monat zur Verfügung – irgendetwas, womit er dein Produkt ausprobieren und nutzen kann!

Als Onboarding-Videos eignen sich unterschiedliche Videoarten:

  • Instructional-Video,
  • Screencast-Video,
  • Product-Demo-Video,
  • Präsentationsvideo,
  • Tutorial-Video,
  • ‚How To‘-Video.

Das Testimonial-Video

Funktioniert das Produkt auch wirklich?

Unterschätze nie ein Gesicht, das direkt in eine Kamera spricht! So räumt das Testimonial-Video die letzten Bedenken aus. Es ist typischerweise eine Live-Action-Produktion, in der echte Personen erzählen, wie großartig alles funktioniert. Es macht selbst die abstrakteste Technologie menschlich und den Nutzen positiv erlebbar. Das hat eine ganz neue und andere Qualität: Diesmal erzählst nicht DU über dein Produkt, sondern deine bereits glücklichen Kunden – z. B.:

  • über ihre größten Zweifel vor dem Kauf,
  • die Lösung ihres Problems,
  • ihre Lieblingsfunktion(en),
  • weitere tolle Funktionen,
  • dass sie das Produkt weiterempfehlen würden und
  • wie das Produkt ihr Leben oder Geschäft positiv beeinflusst hat.
testimonial-graphik-1-B
testimonil-graphik-2-thick

Das Testimonial-Video ist ein ganz starkes Werkzeug

Es macht deinen Interessenten zu deinem Kunden, indem es ihn in den Marketing-Trichter (Funnel) zieht. Es ist das Video, das jemanden entscheiden lässt: „Ja, mit der Firma geh’ ich, für dieses Produkt entscheide ich mich.“ Als Testimonial-Videos eignen sich:

  • Interviews,
  • Product-Reviews,
  • Behind-the-Scenes-Videos,
  • Live-Videos.

Das Personalized-Video

Belohne deinen Kunden!

Personalized-Videos sind relativ neu: Es sind an die Kunden angepasste Videotemplates, die er nach dem Kauf erhält. Denn der Kunde will das Gefühl haben „that you care“: Es ist dir wichtig, ihn als Kunden gewonnen zu haben, und du freust dich über seinen Kauf. Dies wird häufig und gerne vergessen, wenn der Verkauf einmal getätigt ist.

Deinem Kunden jetzt ein Video zu widmen, in dem sein Name genannt oder sein Firmenlogo abgebildet wird, beweist echtes Interesse an ihm. Außerdem veranschaulicht es, dass es ihm mit deinem Produkt gut geht und dass er es erfolgreich nutzt.

Das personalisierte Video bringt dich und deinen Kunden auf eine ganz neue, bisher unbekannte emotionale Beziehungsebene. Umtauschaktionen reduzieren sich, und der Kunde ist vielfach aufgeschlossener, wenn du ihm weitere Produkte vorstellst.

Testimonial-Videos werden nicht in Massen versendet und sind ebenso wenig an Massen gerichtet. Sie werden dank persönlicher Kundendaten, die man mit den vorherigen Videos gesammelt hat, persönlich an den Kunden adressiert. Das hört sich nach viel Arbeit an, muss es aber nicht sein. Die meisten Informationen hast du ja bereits in deinem CRM. Du musst dir nur überlegen, wie du sie geschickt in deine Videos integrierst.

aunds-danke
aunds-personal-video

Das Produkt nach vorne spielen

Vergleiche eine Videomarketing-Strategie mit der Taktik einer Fußballmannschaft!

Die Spieler sind deine Videos, der Ball ist dein Produkt. Jeder Spieler (= ein Video) hat ein eigenes Talent (= eine eigene Message) und in der Mannschaft eine bestimmte Aufgabe. Der Ball wird von einem Spieler zum anderen nach vorne gepasst, bis der Stürmer (= das letzte Video) den Ball ins Tor schießt (= Der Kunde kauft).

Bevor du dich aber mit Inhalt, Ausrichtung und Stil dieser Videos beschäftigst, beantworte die folgenden entscheidenden Fragen: Was sind deine Ziele? Wer ist deine Zielgruppe? Das entscheidet nämlich darüber, was für Videos du später machst.