Mixed-Media-Animation:
Wenn Live-Action auf Animation trifft

Bei Mixed-Media-Animationen werden bspw. Realfilmaufnahmen durch Animationen ergänzt. Wenn nun Live-Action auf Animation trifft, verwischen die Grenzen zwischen Realität und Fiktion und bieten dem Zuschauer eine erweiterte, ja sogar magische Welt. Wie das in der Unternehmenskommunikation aussieht und wofür du es nutzen kannst, zeigen wir dir hier in 5 außergewöhnlichen Mixed-Media-Animationen.

Wofür sind Mixed-Media-Animationen da?

Mixed-Media-Animationen können für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Wir denken daran, es für das On-Air-Design zu nutzen, doch auch kurze Social-Media-Posts, animierte Erklärfilme oder UGC-Ads können wir so verfeinern. Dabei nehmen wir bspw. Darsteller ohne großen Aufwand auf, um das Rohmaterial mit den unterschiedlichsten animierten Objekten anzureichern oder einen illustrierten Raum hinzuzufügen. Das verleiht den Aufnahmen einen Extra-Touch.

Es folgen 5 großartige Beispiele aus dem Animationsstudio:

Mixed Media Oreo: Wenn aus Männern Kinder werden

Die kessen Kekse mit der Füllung sind für alle da! Keine Frage, das Oreo-Marketing-Team hat zum Hype einiges beigetragen. Hier haben sie eine Animationsagentur gebeten, einen Mix aus Live-Action und schwungvollen Animationen zu entwickeln. Die Motion Designer mixen unspektakuläre Realaufnahmen mit Lineart-Animationen. Dem guten Mann wird dabei eine imaginäre Outline-Ritterausrüstung auf den Leib gezeichnet. Wozu? – Na, um aus den eher durchschnittlichen Aufnahmen eine solitäre Social-Media-Ad zu machen.

Mixed Media Slapstick: Die peppige AR-App

Slapstick ist eine wilde Augmented-Reality-App, mit der du animierte Sticker auf die Welt „klatschst“ und deinem Social-Media-Content einen Vorteil verleihst. Mit Themen, die von „House Party“ bis „Kinky“ reichen, ploppen viele Sticker-Möglichkeiten auf. Die Animationen sind schnell ausgerollt und auf ein junges Zielpublikum abgestimmt – der Live-Action-und-Animationsmix knallt wirklich! Die Realfilm-Aufnahmen entsprechen genau den klassischen Smartphone-Videos: Nichts wirklich Aufregendes, nur dass sie mit den AR-Stickern deutlich aufgepeppt sind. – Rambunctious!

Mixed Media Facebook: digitale Liebe

Facebook, der Dinosaurier unter den Social-Media-Plattformen, kann’s noch immer! Dieses simple und gleichzeitig sehr emotionale Mixed-Media-Video erzählt uns von der Liebe und wie wir sie über Social Media zelebrieren können. Die Mixed-Media-Animation zeigt den Austausch von unterschiedlichsten Liebesnachrichten. Wir kennen sie alle, aber so plastisch zärtlich wie in diesen lebendigen Illustrationen finden wir sie selten: Textnachrichten, gemeinsame Fotos, kurze Posts, Videos und liebestolle TBT-Fotografien, die den Geist der Liebe und das Paar nach und nach zum Schwingen bringen.

Mixed Media Adidas ZX: Komm, schau in die Zukunft!

Adidas’ Zeit ist reif für ein bisschen XR. Jeder fragt sich bei diesem hochstylischen und sicher auch ziemlich teuren Animationszirkus: Ist das echt oder träume ich? Die Schwerkraft und das Raum-Zeit-Kontinuum werden vom ausführenden Motion-Design-Studio gern aufgelöst, Let’s fly bye! So stellt sich die Zukunft oder das Metaversum vor. Alles bewegt sich, morpht, flutscht, gautscht und ist eine große, überwältigende 3D-Animation, die Figuren und Raum zu einer virtuellen Realität zusammenführt. Dieser futuristischen Kaugummi-Elastizität mag niemand mehr entkommen.

Mixed Media Nike: die freundliche Welt der „Tunes“

Nike baut dagegen mit diesem Mixed Style eher auf den klassischen und wohligen Zeichentrickfilm à la „Looney Tunes“. Das ist ansprechend und birgt kein Risiko, sondern wirkt leicht humorvoll und verspielt. Der Läufer befindet sich auch hier in einem deutlichen Raum, angefüllt mit animierten Extensions, doch diese Verschmelzung wird nur angedeutet. Die Teilanimation ist nie so stark, dass sie die Realität ganz vergessen lässt, sondern sie verdichtet und verniedlicht sie. So macht das Motion-Design-Studio mit etwas Eyecandy aus einem einfachen Trainingsvideo ein Unikat.

Gemixt, nicht geschüttelt

Mixed-Styles-Animationen sind nicht aufwendig oder teuer. Die Basisaufnahmen ähneln häufig unseren Smartphone-Videos und werden dann im nächsten Schritt von der ausführenden Motion-Design-Agentur verdichtet, veredelt und weiterentwickelt. Die Real-Footage-Aufnahmen dienen lediglich als Rohmaterial bzw. Grundstock, das optimiert wird, etwa fürs Onlinemarketing oder als Social-Media-Content.

Aleksandar Mijatovic | Erklärvideos

Du willst eine individuelle Mixed-Style-Animation für deine Website oder deinen Social-Media-Auftritt nutzen?

Aleksandar Mijatovic

Unser Animationsstudio freut sich auf dich!