zurück zur Übersicht

Repository

Der Begriff ‚Repository‘ wird in der Webentwicklung als Synonym für ‚digitales Archiv‘ genutzt. Ein ‚Repository‘ ist die Ablage für Daten, Dokumente und Programme, plus deren Metadaten, in einem Git-System. Es besitzt zudem eine wichtige Funktion für die Versionskontrolle.

Neben den Daten werden im Repository Versionen, Konzeptionen und Entwicklungsphasen abgelegt. Hier sind alle Softwarebausteine mit ihren Informationen für den Webentwickler und weitere autorisierte Nutzer zu finden. Repositorys werden meist im Dokumentenmanagement, Content-Management, aber auch in der Versionskontrolle genutzt und die Inhalte mit Metadaten versehen.

Wenn das Repository für die Versionskontrolle genutzt wird, wird die Quellcode-Datei von dort ausgecheckt und auf den Rechner eines Entwicklers geladen. Nachdem dieser die Bearbeitungen abgeschlossen hat, werden die Daten in das Repository eingecheckt und durch einen Merge-Mechanismus zusammenfügt. Das passiert bspw., wenn mehrere Teams an einem Projekt arbeiten.

Bei der Webentwicklung können die Entwickler durch das Repository nun auf nutzbare Softwarebausteine zugreifen und dadurch die Entwicklungszeit verkürzen. Dabei hilft ihnen, dass sie auf die Funktionsbeschreibung sowie auf die Schnittstellen und Programmcodes zugreifen können.