zurück zur Übersicht

Patch

Der Patch ist eine schnelle und nahe Behebung eines Programmierfehlers. Er wird meistens, aber nicht immer, in der Beta-Phase der Web- oder App-Entwicklung eingesetzt. Umgangssprachlich ist der Patch eine Art Flicken, und so verhält sich der Patch auch. Er schließt Softwarefehler, die in der Software-Entwicklung entstanden sind, die aber erst später offensichtlich werden.

Ein Patch wird zeitnah dann genutzt, wenn eine Software oder eine App nach der Entwicklung bereits angeboten wurde. Natürlich geht man als Käufer einer App oder einer Software davon aus, dass diese Programme und Anwendungen funktionieren. Doch Softwareprobleme können auch erst später auftreten. Ein Patch wird dann als Ersatz in Form eines kompilierten Programmcodes als Download angeboten oder direkt eingespielt. Die Größe eines Patches reicht dabei von wenigen Kilobytes bis zu mächtigen Gigabytes.

Ein Patch ist darüber hinaus nicht fest definiert. Insofern kann durchaus diskutiert werden, was ein Patch z. B. vom größeren Update eines Programms unterscheidet. Applikationen werden übrigens im Nachhinein nicht nur von Fehlern bereinigt, sondern durch einen Patch können ihm durchaus auch neue Features hinzugefügt werden.