zurück zur Übersicht

Link Earning

Link Earning ist eine erfolgreiche Publikationsstrategie für digitalen Content. Sie zielt darauf ab, dass User durch die aktuelle und profunde Qualität des Contents diesen verlinken. Link Earning ist also der Erwerb von Links durch die Bereitstellung hochqualitativer Inhalte. Einzigartig guter Content erhält Links, weil er einen Mehrwert für den User enthält.

Externe Links sind für das SEO eine wichtige Größe, weil Google die Qualität einer Website nicht selbst beurteilen möchte und auch nicht kann. Google beurteilt Websites erst durch die Analyse externer Links. Woher sie kommen, welches Gewicht die Website besitzt, die einen Link vergibt, ist ein bedeutender Faktor beim Algorithmus. Wenn dich die Bundesregierung oder die UNO verlinkt, hat das bspw. einen größeren Impact auf dein SEO, als wenn ein Freund dich verlinkt. Die Suchmaschine ist darauf angewiesen, dass Websitebetreiber und User die Qualität selbst einschätzen, indem sie den Content anderer weiterverlinken und ihn somit quasi weiterempfehlen und aus der Masse des Contents besonders hervorheben. Das bedeutet, eine erfolgreiche Website muss viele Backlinks besitzen, um für Suchmaschinen sichtbar zu sein.

Google steht dem Kauf, aber auch dem Erwerb von externen Backlinks allerdings kritisch gegenüber. Aus diesem Grund hat die Website nicht nur multimedialen Content bereitzustellen, sondern sollte kontinuierlich aktualisiert, gepflegt und auch weiterentwickelt werden. Dabei gilt es, das digitale Umfeld zu berücksichtigen und Usern eine optimale UX zu garantieren. Es gilt, digital zu denken und interaktiv zu handeln.

Die jeweiligen Themen müssen in der Folge inhaltlich ausdifferenziert, vertieft und vollumfänglich beleuchtet werden. Erst so wird der Content als Quality Content (qualitativer Inhalt) wahrgenommen und vom User als Wert geschätzt.

Es hat sich bewährt, Inhalte von verschiedenen Seiten zu beschreiben, damit ein umfassendes Bild und eine glasklare Expertise zu signalisieren. Für den Seitenbesucher muss ein echter Mehrwert entstehen, erst dann wird er den Content auf seiner Page verlinken. Dabei können Texte, Fotografien, Illustrationen in 2D oder 3D-Animationen, aber auch ein Unternehmenspodcast, ein Vlog oder ein Erklärvideo genutzt werden.

Insofern werden Backlinks nicht mehr erworben, sondern geerntet und verdient. Dazu muss der Content allerdings aktiv über mehrere Kanäle gestreut werden.