CMYK

Hinter den vier Buchstaben ‚C‘, ‚M‘, ‚Y‘, ‚K‘ verbirgt sich das Farbschema aus der modernen Vierfarb-Drucktechnik. Dabei stehen die Buchstaben für folgende Merkmale:

  • C: Cyan,
  • M: Magenta,
  • Y: Yellow,
  • K: Key (als Synonym für den Schwarzanteil in der ‚Key‘-Plate/Schlüsselplatte, an der die übrigen drei Druckplatten montiert werden).

Will man eine Layoutdatei für den Vierfarbdruck optimieren (siehe auch: ‚Reinzeichnung‘), ist zwingend darauf zu achten, dass Schriften und Bilder im CMYK-Modus angelegt bzw. entsprechend umgewandelt worden sind. Obwohl, ausgehend von der Reihenfolge der Farbbelegung im Druck, es auch die gleichbedeutende offizielle Benennung ‚Y – M – C – K‘ gibt, hat sich in der internationalen Druckindustrie und im Grafikdesign die Bezeichnung ‚CMYK‘ durchgesetzt.

Die Farbwerte im CMYK-Modus liegen jeweils zwischen 0 (keine Farbe) und 100 Prozent (Volltonfarbe) und richten sich nach der ISO-Skala. Landläufig wird beim Druck in CMYK-Farben auch noch von der ‚ausge-DIN-ten‘ ‚Euroskala‘/‚Europaskala‘ gesprochen. Die Farben für die Druckmaschinen sind hinsichtlich ihrer Eigenschaften in der ISO-Norm ISO 2846 verbindlich festgelegt.

ZURÜCK

Weitere Begriffe aus der Kategorie Druck