zurück zur Übersicht

CDN

Ein CDN (Content Delivery Network) oder ECDN ist ein Netz weltweit verteilter Server. Es besteht aus einem Ursprungsserver und einer großen Anzahl an Replica-Servern, auf denen bestehender Content live gespiegelt wird.

Sendet ein End-User eine Suchanfrage, so wird ein geeigneter Replica-Server ausgewählt, um so die angefragte Seite schnellstmöglich zu laden. Bei der Auswahl des Servers spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Beispiele dafür sind die geografische Entfernung, die Übertragungsrate oder die Verzögerungszeit. Dies liefert zusätzliche Bandbreite, nimmt die Belastung von einem zentralen Server und überliefert Webinhalte, ohne große Entfernung überbrücken zu müssen. Eine strategische Standortauswahl bedeutet eine größtmögliche Abdeckung und somit eine weltweit schnelle Erreichbarkeit.

Wenn ein User eine Website anfragt, wird diese von einem Server abgerufen. Dabei kann es zu Verzögerungen im Prozess kommen, die merklich spürbar sind und das Ranking einer Site stark benachteiligen können. Das kann vorkommen, wenn bspw. die Seite in den USA gehostet wird und es Zeit braucht, bis die Datenpakete verschickt sind. Wenn nun auch noch mehrere User gleichzeitig die Website aufrufen, beansprucht der Server mehr Leistung von seinem Prozessor. Das gilt insbesondere, wenn Operationen ausgeführt werden, wie z. B. das Abspielen eines Videos. Im schlimmsten Fall bewältigt der Server die Anfragen nicht und die Website ist offline.

Das CDN wiederum ist ein Zusammenschluss von mehreren Servern. Es ist möglich, dass diese auf unterschiedlichen Kontinenten stehen. Die abgefragte Website wird auf jeder dieser unterschiedlichen Server gespiegelt. Sie liegt dort als Kopie in Form von gecachten JavaScript- und CSS-Dateien sowie Bildern vor. Wird diese Website nun von einem User angefragt, wird diese Anfrage vom nächstgelegenen Server oder von dem, der als schnellstes reagiert, beantwortet, indem der die statischen Bestandteile lädt. Dynamische Inhalte eignen sich hingegen nicht so gut für ein CDN, sie werden eher mit DSA-Praktiken (Dynamic Site Accelerator) erfasst.

Die Zeit, die eine Datei benötigt, um zum User zu gelangen, verringert sich durch ein CDN. Zudem stehen immer einige Back-up-Server bereit. Vom CDN profitieren etwa sehr stark frequentierte Websites, Websites mit einer großen Dateiauslieferung und Websites mit einem internationalen Publikum.