zurück zur Übersicht

Asynchrone Programmierung

‚Asynchrone Programmierung‘ ist ein Begriff aus der Webprogrammierung.

Die asynchrone Programmierung, die durch Sprachen wie etwa Vue.js oder Angular möglich ist, erlaubt es, Programme zu schreiben, bei denen die einzelnen Aufgaben nicht mehr hintereinander, sondern parallel gelöst werden. Während sich eine Aufgabe in Bearbeitung befindet, laufen bereits Prozesse an einer anderen. Somit muss nicht abgewartet werden, bis eine Aufgabe erledigt ist, um mit einer neuen zu beginnen. Das Programm wechselt zwischen den Aufgaben, bis alle beendet sind. Das ist echtes Multitasking und obendrein enorme Zeitersparnis!

Die asynchrone Programmierung setzt auf das Multithreading, dem gleichzeitigen Abarbeiten mehrerer Threads. Dabei werden die unterschiedlichen Aufgaben des Programms auf verschiedene Threads verteilt, die die Programmierer zuvor definiert haben. Diese Threads arbeiten gemeinsam an der Aufgabe, z. B. wenn ein Programm geschrieben wird, bei dem mit einer grafischen Oberfläche eine Datenbank verwaltet werden kann. Dafür schafft der Programmierer nun Threads: einen für das Interface (Oberfläche = Klicken, Aktualisieren, Animieren) und einen für die Database (Speicherung der Daten).

Insbesondere bei der Webentwicklung bzw. der Entwicklung von Onlinesoftware ist die bei synchroner Programmierung nicht möglich. Die asynchrone Programmierung hat insofern den entscheidenden Vorteil, dass die Ladezeit der Webapplikationen sich stark verringert und die Programme oder Webseiten nicht mehr so leicht abstürzen.