zurück zur Übersicht

ANSI Art

Die ANSI Art ist eine Computerkunst oder digitale Retro-Kunstform. Sie ist zudem die Weiterentwicklung der ASCII Art, auf deren Prinzipien sie aufbaut. ANSI Art benutzt jedoch eine wesentlich breitere Palette von Buchstaben und Symbolen, um Grafiken zu erstellen. Sie ist zudem wesentlich elaborierter, weil sie den Nutzern bspw. auch Farben und Musik ermöglicht. Diese Form der Textzeichnung und Textgrafik war bis in die 1990er-Jahre weit verbreitet.

ANSI Art ist laut, schrill und ziemlich bunt. Sie stammt noch aus den 70er- und 80er-Jahren, als sie auf den ersten Heimcomputern entstand. ANSI Art wurde damals auf den sogenannten BBS (Bulletin Board System) erstellt. Diese waren damals eine der wenigen Möglichkeiten für Computerfans, Dateien auszutauschen und zu kommunizieren. Mit der ANSI Art war es dann auch zum ersten Mal möglich, Farben zu nutzen und Texte aufblinken zu lassen. ANSI Art ist neben der ASCII Art vielleicht die früheste grafische und auch kreative Form, mit der sich User ausdrücken konnten, so etwa mit dem Shareware-Paket ‚The Draw‘. Dennoch ist die ANSI Art, die bis in die 1990er-Jahre von verschiedenen Kunstgruppen gepflegt wurde, inzwischen aus dem Mainstream verschwunden.

Im Webbrutalismus feiern die Text-Drawings hingegen eine erfrischende Langlebigkeit. Vor allem in der Websubkultur und unter Hackern ist ANSI Art nämlich ein virulentes Thema, um damit eine Art eigene Kultur und Geschichtsschreibung zu ermöglichen, die nicht im Top-Down-, sondern im Bottom-Up-Prinzip erzeugt wird.

ANSI Art eignet sich u. a. für originäre Websitelayouts mit einem hohen Wiedererkennungswert oder auch als originärer Animationsstil für Werbung, die im Gedächtnis bleibt.