zurück zur Übersicht

Adobe XD

Adobe XD ist heute für das UI- und UX-Design beinahe unentbehrlich. Mit dem funktionalen und vektorbasierten Grafikprogramm werden in einem Digitalstudio Klick-Dummys, Prototypen und Wireframes für Websites und Apps erstellt. Andere Design-Tools wie Photoshop oder auch Illustrator bieten dafür keine Unterstützung.

Mit XD-Dateien ist es vor allem möglich, schnell immersive, interaktive Click-Through-Prototypen zu entwickeln. Full-Stack-Designer konzipieren und visualisieren zunächst die Webanwendung je nach Ziel oder Vorgaben des Kunden. Nun wird das Ergebnis in die Adobe-Cloud exportiert. Der Kunde kann sich durch den Prototyp durchklicken und Kommentare für das Korrigieren einfügen. Der jeweilige UI-/UX-Designer wird informiert und ändert nun den Prototyp je nach Kundenwünschen. Zeitgleich berät und erklärt er das weitere Vorgehen. Wenn der Prototyp abgenommen wird, übergibt er die Datei mit freigeschaltetem Developer-Modus an einen Mitarbeiter der Full-Stack-Webentwicklung. Der kann die Spezifikationen wie Farbcode, Schriften und Schriftgrößen einsehen, den Content rauskopieren und das Design umsetzen.