Zweieinhalbdimensional 2,5D

‚Zweieinhalbdimensional‘ (‚2,5D‘) ist ein umgangssprachlicher Begriff aus dem Animationsstudio. Ursprünglich ist er der Geoinformation entliehen und bezeichnet den nicht ganz vollzogenen Schritt in 3D. Einige Informationen der Abbildungen können oder werden nicht als 3D gespeichert und dargestellt. Im Bereich des Trickfilms und der TV-Tricks werden stattdessen Ebenen so angeordnet, dass sie einen 3D-Effekt ergeben, dennoch stellen sie nicht alles genau in 3D nach. Die Nutzung von 2,5D kann Gründe im technischen Verfahren, aber auch im Budget haben. Die Motion Designer sprechen auch von ‚simuliertem 3D‘.

ZURÜCK

Weitere Begriffe aus der Kategorie Film