zurück zur Übersicht

GAIA-X

GAIA-X ist ein europäisches Großprojekt zum Aufbau einer unabhängigen digitalen Dateninfrastruktur in Europa, welches ein wettbewerbsfähiges, leistungsstarkes, sicheres und transparentes Cloud- und Datennetzwerk etablieren soll.

GAIA-X steht als impulsgebender Beitrag zur Stärkung der digitalen Souveränität. Das Ziel ist die Datenhoheit hinsichtlich Entstehung, Speicherung und Nutzung von Daten in Europa und ein nutzerfreundliches, vertrauenswürdiges System entsprechend europäischen Werten.

GAIA-X richtet sich in erster Linie an Anbieter von Rechenzentren, Cloud-Lösungen, High-Performance-Computing und anderen Cloud- und Edge-Systemen. In den vergangenen Jahren ist die Frage nach der Sicherheit der zentralen Infrastruktur insbesondere durch die Handelskonflikte mit den USA so dringlich geworden, dass sich die europäische Digitalwirtschaft und die Regierungen ein Projekt, das zur Datenautonomie führen soll, als dringlich auf die Agenda setzten. Dennoch müssen sich Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit von GAIA-X der Realität stellen. Das bedeutet: Trotz gewünschter Datensouveränität und erhoffter Unabhängigkeit von US-Firmen muss GAIA-X auch wettbewerbsfähig sein.

Eine wettbewerbsfähige Dateninfrastrukturlösung ist nach Vorstellung aller Beteiligten die grundsätzliche Voraussetzung für die weitergehende Entwicklung etwa im Bereich der künstlichen Intelligenz und weiterer digitaler Innovationstechniken wie IoT, IIoT oder Robotik. Insofern erhoffen sich alle bisher beteiligten Partner durch GAIA-X generell weiterführende neue Wachstumsimpulse und digitalen Fortschritt.

GAIA-X ist ein europäisches Projekt unter Federführung der deutschen Bundesregierung und Frankreichs, an dem bereits Vertreter aus sieben europäischen Ländern beteiligt sind. Interessenten werden aufgefordert, sich durch technische Expertise und/oder durch die Einreichung neuer User Cases aktiv daran zu beteiligen. Sie können ihr Interesse unter contact@data-infrastructure.eu bekunden.