zurück zur Übersicht

Scrum-Remote-Team

Ein Scrum-Remote-Team gehört zur Projekt- und Produktentwicklung in der Softwareindustrie. Es wird in der Web- und App-Entwicklung eingesetzt.

Scrum-Remote-Teams funktionieren bereits seit Jahren hervorragend und sind wegen Corona und des Mangels an ausgebildeten und erfahrenen Software-Entwicklern heute mehr denn je gefragt. Insofern stellen Scrum-Master oder auch Product Owner bei einem Projekt selbstständig oder mithilfe erfahrener und meist Projekt steuernder Softwareagenturen Scrum-Remote-Teams zusammen. Deren einzelne Mitglieder sitzen und arbeiten auf der ganzen Welt verteilt, etwa in Asien.

Die Scrum-Remote-Teams oder einzelne Mitglieder besitzen meist umfangreiche Softwareprojekterfahrung und wissen, wie sie die dazugehörenden Bereiche wie etwa Teambuilding, Meetings, Kommunikation, Interaktion, Transparenz und auch Führung sorgfältig ordnen und steuern können, um am Ende termingerecht ein funktionierendes Produkt wie bspw. eine App zu entwickeln.

Häufig arbeiten Scrum-Remote-Teams längerfristig zusammen. In der Regel stellt sich ein Scrum-Remote-Team wie ein klassisches Scrum-Team zusammen, das sich ein Büro teilt.

Einige Software-Entwickler sprechen in dem Zusammenhang von Scrum-Remote-Teams, wenn die einzelnen Mitglieder weiter auseinander sitzen, andere erst, wenn es sich um echte ressourcensparende Nearshore-Software-Entwicklung oder sogar Offshore-Software-Entwicklung handelt. In allen Fällen müssen die einzelnen unterschiedlichen Mitglieder des Scrum-Remote-Teams die Rollen Product Owner, Entwicklerteam und Scrum-Master beinhalten und ein umfangreiches Skillset mitbringen, um die komplexen und ineinander übergreifenden Schritte der agilen Software-Entwicklung umzusetzen. Dazu gehört, einen auf allen Ebenen transparenten Projektrhythmus zu erschaffen, der Resilienz garantiert und eine gute tiefe Kommunikation in jeden Teil des Softwaresprints erlaubt.