Agenturlexikon

Die digitale Kommunikationsbranche ist ein Eldorado für Abkürzungen und erklärungsbedürftige Begriffe. Ein paar dieser nicht ganz alltäglichen Ausdrücke, haben wir in unserem Agenturlexikon zusammengestellt. Nimm doch bitte Kontakt zu uns auf, wenn du die ein oder andere Erklärung vermisst. Kurzfristig beantworten wird dir deine Frage derweil sicher Wikipedia.

Kategorien im Überblick

Fade-in

Siehe: ‚Fade-Out‘

Fade-out

Fade (Dt.: ‚blenden‘) beschreibt eine Technik, die ursprünglich aus der

Fadenheftung

Während Rückstichheftung, Spiral- und Klebebindung zu den buchbinderischen Standardverarbeitungen zählen,

Fallback

Unter ‚Fallback‘ versteht man eine Alternativlösung, auf die zurückgegriffen wird,

Faltblatt

Siehe: ‚Falzflyer‘

Falzflyer

Ein Falzflyer weist alle Eigenschaften wie ein Flyer auf, nur

Farbtemperatur

Die Farbtemperatur ist ein Begriff aus der Foto- und Videotechnik.

Favicon

Als ‚Favicon‘ bezeichnet man ein kleines Logo, Icon oder Symbol,

Feinstpapier

Feinstpapiere sind sehr individuell im Erscheinungsbild, edel und anspruchsvoll. Weist

Fließtext

Siehe: ‚Copytext‘

Flyer

Unter einem Flyer versteht man ein Druck-Erzeugnis zur Bekanntmachung von

Folder

Siehe: ‚Falzflyer‘

Font

Ein ‚Font‘ bezeichnet das digitale Format einer Schriftart und bildet

Footer

Als ,Footer‘ bezeichnet man umgangssprachlich die Fußzeile bzw. den Fußbereich

Fotorealismus

‚Fotorealismus‘ ist ein Begriff aus der Kunst, der in der

Fotoshooting

Siehe: ‚Auftragsfotografie‘

frames per second

Der Begriff ,frames per second‘ (Abk.: fps) oder auch ,Bildrate‘

Französische Broschur

Heute wird diese Art des Einbandes kaum mehr angewendet. Früher

Freisteller

Als ‚Freisteller‘ bezeichnet man Bildobjekte, die durch verschiedene Techniken von

Frontend

Als ‚Frontend‘ bezeichnet man die Benutzeroberfläche einer Webseite, also den