Agenturlexikon | Film

Die digitale Kommunikationsbranche ist ein Eldorado für Abkürzungen und erklärungsbedürftige Begriffe.
Ein paar dieser nicht ganz alltäglichen Ausdrücke, haben wir in unserem Glossar zusammengestellt. Nimm doch bitte Kontakt zu uns auf, wenn du die ein oder andere Erklärung vermisst. Kurzfristig beantworten wird dir deine Frage derweil sicher Wikipedia. Zwinker Zwinker.

Abspann

Als ‚Abspann‘ bezeichnet man das grafische Ende einer Sendung, in

Animationsvideo

Ein Animationsvideo ist das genaue Gegenteil eines Realbildvideos. Für ein

Bauchbinden

Als ‚Bauchbinden‘ bezeichnet man die Einblendung von Namen und Funktion

Beitragstrenner

Als ‚Beitragstrenner‘ (oder auch nur ‚Trenner‘) werden in TV-Sendungen die

Blender

Bei Blender handelt es sich um eine 3D-Grafik-Software zur digitalen

Buy-out

Durch Bezahlung eines Buy-outs (auch ‚Buyout‘) sichert sich ein Interessent/Kunde

CG-Animationen

Die Abkürzung CGI steht für ,Computer Generated Imagery‘ und beschreibt

CGI

‚CGI‘ ist die Abkürzung von ‚Computer Generated Imagery‘, einem Begriff

Color Grading

Beim ‚Color Grading‘ handelt es sich um die meist letzte

Digital Signage

Beim Digital Signage werden Leitsysteme nicht als Printprodukt verwendet, sondern

Explainer

Explainer sind meist kurze Video-Tutorials, die komplexe Zusammenhänge einfach darstellen

Fade-in

Siehe: Fade-Out

Fade-out

Fade (Dt.: ‚blenden‘) beschreibt eine Technik, die ursprünglich aus der

frames per second

Der Begriff ,frames per second‘ (Abk.: fps) oder auch ,Bildrate‘

Freisteller

Als ‚Freisteller‘ bezeichnet man Bildobjekte, die durch verschiedene Techniken von

Inbetweens

Siehe ‚Tweening‘

Intro

Siehe Vorspann.

Jump Cut

Der Filmbegriff ,Jump Cut‘ ist mit ,Bildsprung‘ zu übersetzen und

Keyframe

Der Begriff ‚Keyframe‘ ist mit ‚Schlüsselbild‘ zu übersetzen und stammt

Korrektorat

Die Arbeit eines Korrektors und Lektors ist artverwandt und geht