zurück zur Übersicht

Interframes

‚Interframes‘ ist ein Begriff aus der Film- und Videotechnik. Interframes kommen im Zuge der Videovorhersage bei der Kompression von Daten zur Anwendung. Bei der Vorbereitung einer Animation gibt es sogenannte Schlüsselbilder, die Intrabilder. Diese dienen quasi als Ausgangs- und Endpunkt einer ansonsten vorhersehbaren Bewegung. Sie sind speicherintensiv. Die Interframes befinden sich dazwischen. Sie benötigen weniger Speicherkapazität. Bei dem Vorgang werden nämlich Referenzangabe und Bewegungsvektor vorgegeben. Bilder müssen nicht mehr vollumfänglich gespeichert werden. Insofern muss weniger Speicherplatz und Rechenleistung abgerufen werden, was die Arbeit verkürzt und erleichtert.