Von der Idee bis zum Höhepunkt
#Reformationssommer 2017 Film ab!

Im Auftrag von: Reformationsjubiläum 2017 e.V.

— Seit 2013 —

Nach jahrelanger Vorbereitung war es im Frühjahr/Sommer 2017 endlich so weit: Zuerst wurden vielbeachtet das asisi Panorama und Ende Mai die Weltausstellung Reformation eröffnet, eine Woche später dann der Festgottesdienst auf den Elbwiesen gefeiert – unter Teilnahme des Bundespräsidenten, der höchsten internationalen kirchlichen Würdenträger und rund 200 000 Besuchern.

Tore der Freiheit

Ein Turm am Bahnhof, gestaltet wie ein Buch, ein Garten voller Wege, ein See mit gestrandeten Schiffen und eine Wolke voller Gebete und Wünsche: Für die Gestaltung der „Tore der Freiheit“ im Rahmen der Weltausstellung Reformation wurde ein Wettbewerb unter Deutschlands Hochschulen ausgeschrieben. Eine Jury aus Architekten, Künstlern, Vertreterinnen und Vertretern aus Kirche und Kommune haben aus den eingereichten Arbeiten von Studierenden aus 21 Universitäten acht erste Preise gekürt.

Making of: #REFORMATIONSSOMMER

ALEKS & SHANTU hat den Prozess von Anfang an filmisch begleitet und später alle Torräume dokumentiert.

Als Auftakt entstand 2015 ein emotionaler Kampagnenfilm, mit dem Botschafterin Margot Käßmann durch die Welt reiste und für das Reformationsjubiläum 2017 warb. Kleine Videoblog-Beiträge unterstützten die Social-Media-Aktivitäten. 2016 produzierte ALEKS & SHANTU einen aufwändigen Animationsfilm, der alle Bauten zur Weltausstellung vorab Realität werden ließ. Es folgten aktuelle Dokumentationen über wichtige Etappen auf dem Weg zum Reformationssommer 2017, darunter die Enthüllung des Countdown-Zählers auf dem Wittenberger Marktplatz sowie der offizielle Tourstart des Europäischen Stationenweges.

Weitere Projekte

Kontakt

ALEKS & SHANTU GmbH

Müllerstraße 138D, 13353 Berlin

Telefon: +49 30 40045775 |

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu*