ACF und PurgeCSS:
Zeit, Bytes zu sparen

Ziel der modernen Webentwicklung ist es, so performant wie möglich Daten zu laden, um so Zeit, Ressourcen und Geschwindigkeit zu optimieren. Das ist in der Theorie ziemlich leicht dahergesagt, aber wie sieht das in der Praxis aus?

Uns beschäftigt besonders die Konzeption, Entwicklung und Anwendung des Frontends in der Web- und App-Entwicklung. Das ist uns wichtig, das können wir, hier sind wir neugierig. Deshalb verfolgen wir die aktuelle Webentwicklung, um so für uns und unsere Kunden smarte Lösungen für individuelle Aufgabenstellungen zu finden.

Um Lösungen so individuell wie möglich anbieten zu können, nutzen wir nicht einfach nur bestehende Frameworks oder vordefinierte Klassen und Felder. In unserem technologischen Umfeld würde das nämlich nicht genügen.

Wir sind daher täglich gefordert, die Anforderungen unserer Kunden custom-made umzusetzen und maßzuschneidern. Nicht immer können wir dabei auf bestehende Skripte, Plug-ins oder Extensions zurückgreifen. Immer öfter gehen wir den ganz eigenen Weg, indem wir die Plug-in-Lösung(en) selbst präsentieren – ergo: indem wir sie selbst entwickeln!

PurgeCSS hilft dem Webentwickler, die Datenmenge zu verringern

Wie man es dreht und wendet, Webentwickler nutzen immer nur einen kleinen Teil der großen und ausführlichen Bibliotheken wie etwa Velocity.js für Animationen und Bulma für das CSS-Styling.

Daher suchen sie nach Möglichkeiten, die Ladezeit zu vermindern, z. B. indem sie die Nutzung von all jenen Datenklassen vermeiden, die sie für die jeweilige Ausführung nicht verwenden. Sie möchten nur eine einzige Klasse nutzen, haben aber in ihren dynamischen ACF-Feldern mehrere unterschiedliche Möglichkeiten.

Wie hindern sie deren Ausführung?

Dafür nutzt ein Webentwickler in der Regel PurgeCSS. PurgeCSS analysiert das jeweilige Stylesheet und entfernt die nicht verwendeten Klassen. So wird es schlanker und wendiger.

Ohne ACF würden wir kein WordPress verwenden!

ACF – also Advanced Custom Fields – ermöglicht es, WordPress-Inhalte individuell mit ausgewählten Bedingungsfeldern und Einstellungsmöglichkeiten zu erweitern.

Wir nutzen es für die unique Webentwicklung und kreieren damit Lösungen für spezielle Kundenanfragen.

ACF ist quasi das Tuning für das WordPress-CMS und hilft uns bei vielen Kundenwünschen weiter.

Doch PurgeCSS und die wirkungsmächtige ACF-Erweiterung kommunizieren nicht optimal miteinander. Stopp, nein: In Wirklichkeit arbeiten sie überhaupt nicht zusammen! Was ist also zu tun?

We proudly present: unser Plug-in-Script für PurgeCSS und ACF

Die Lösung dafür bietet ein von unserem langjährigen Entwickler Eugen geschriebenes Plug-in-Script, das auf Node.js basiert. Dieses mergt zunächst alle verwendeten Dateien zu einer einzigen Datei, sucht dabei nach Keywords der Klassen, die benötigt werden, speichert diese in der neuen Datei und führt dann ein agiles, aber wesentlich optimiertes Verfahren aus.

In unserem GitHub veröffentlichen wir hier den Source-Code für die Webentwickler-Gemeinde. Für uns, für euch. Schreibt uns doch bitte, wie ihr das Plug-in findet!

Illustration eines Codes im Beitrag über purgeCSS und ACF Illustration eines Codes im Beitrag über purgeCSS und ACF

Sprichst du unsere Sprache? Dann folge uns auf GitHub!

Wenn du Entwickler bist, hast du natürlich einen persönlichen GitHub-Account, ist ja klar. Vielleicht möchtest du uns dort folgen und dabei stets informiert bleiben über neue Tools und Plug-ins, die unsere Developer für dich dort pushen.

Zwar geht es beim Entwickeln von Software hauptsächlich um den perfekten Code, doch bis man ihn gefunden hat, muss man viele Dead-Ends im Frontend überwinden. Aber wenn man ihn endlich gefunden hat, den perfekten Code, und mit der Community teilen kann, macht die Arbeit doch gleich doppelt so viel Spaß! Besonders, wenn man Feedback bekommt!

In unserem GitHub github.com/ALEKS-SHANTU-GmbH kannst du Ideen mit unseren Developern austauschen und weiterentwickeln. Teste unsere Skripte, Plug-ins und Extensions und unterstütz uns bei der Entwicklung neuer cooler Tools und Plug-ins. Wir helfen dir weiter, wenn du Fragen hast, und gemeinsam machen wir das Web ein bisschen besser und schneller und höher und weiter …

Wir entwickeln individuelle Lösungen!

Fast all unsere Kunden kommen zu uns, weil sie interaktive Antworten auf komplizierte Fragen suchen.

Um diese zum Teil sehr komplexen Aufgaben zu lösen, gehen wir alle nötigen technischen Wege. Das beinhaltet auch die Programmierung von individuellen Plug-ins für die moderne Webentwicklung.

Das machen wir, weil es uns wirklich Spaß macht, weil wir gern Herausforderungen knacken, weil wir gern coden – und weil wir die moderne Webentwicklung prägen und mitgestalten wollen.

Illustration eines Plugins als Laptop mit zwei Puzzleteilen Illustration eines Plugins als Laptop mit zwei Puzzleteilen
Eugen-Regehr-Portrait

Du benötigst die modernste Webentwicklung oder hast einige Features, die du gern umsetzen möchtest? Dann melde dich bei uns! Wir helfen dir gern weiter.

Eugen Regehr

Melde dich bei uns!